20:22 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Jancker
Linksschuss
Vorbereitung Effenberg
Bayern

20:25 - 7. Spielminute

Gelbe Karte
Sagnol
Bayern

20:26 - 9. Spielminute

Gelbe Karte
R. Kovac
Leverkusen

20:36 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Effenberg
Bayern

20:44 - 27. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Ponte
für Ballack
Leverkusen

21:20 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
Jancker
Bayern

21:22 - 48. Spielminute

Tor 2:0
Elber
Rechtsschuss
Vorbereitung Paulo Sergio
Bayern

21:25 - 52. Spielminute

Rote Karte
Ponte
Leverkusen

21:31 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Kirsten
Leverkusen

21:39 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Kuffour
Bayern

21:40 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Scholl
für Jancker
Bayern

21:43 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Fink
für Jeremies
Bayern

21:48 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Rink
für Kirsten
Leverkusen

21:50 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Ojigwe
für Reeb
Leverkusen

21:54 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Zickler
für Elber
Bayern

FCB

LEV

Bundesliga

Bayerns Blitzstarts demontieren Tabellenführer Leverkusen

15. Spieltag, Bayern München - Bayer Leverkusen 2:0 (1:0)

Bayerns Blitzstarts demontieren Tabellenführer Leverkusen

Mit 2:0 gewann Bayern München gegen Bayer Leverkusen, das damit die Tabellenführung an Hertha BSC abgeben musste. Spätestens nach dem Platzverweis gegen Ponte (52.) war der deutsche Meister in allen Belangen überlegen.


Das Spiel im Live-Ticker Der 15. Spieltag auf einen Blick Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend


Gegenüber dem letzten Spieltag (1:1 beim SC Freiburg) tätigte Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld nur zwei Änderungen: Jeremies ersetzte im defensiven Mittelfeld für Fink, Sagnol spielte auf der rechten Seite. Leverkusens Trainer Berti Vogts änderte sein Team gegenüber dem Pokal-Aus beim SC Freiburg gleich mehrfach: Matysek stand wieder zwischen den Pfosten, Zivkovic und Reeb verstärkten die Defensive, im Angriff agierten Kirsten und Neuville.

Das Spiel begann mit einem klassischen Paukenschlag, denn der erste ernsthafte Angriff der Bayern führte zur Führung: Kuffour spielte den Ball aus der Abwehr heraus auf Effenberg, der mit dem Außenrist sofort auf Carsten Jancker weiterleitete, der mit einem Lupfer aus kurzer Distanz Bayer-Keeper Matysek zum 1:0 überwand.

Bayern war mit der Führung im Rücken in der Folgezeit überlegen, spielte zielstrebiger und engagierter als der Tabellenführer. In der 10. Minute verfehlte Tarnat mit einem Freistoß nur knapp das Gehäuse. Nach einer Viertelstunde der erste Vorstoß von Bayer: Neuville lief auf dem rechten Flügel durch, doch sein Schuss aufs kurze Eck war kein Problem für Kahn. Nur drei Minuten später die große Möglichkeit für Bayer zum Ausgleich, doch Kirstens Kopfball nach Zé Roberto-Flanke streicht um Millimeter am rechten Pfosten vorbei.

Mitte der ersten Halbzeit verflachte die Partie, Bayern kontrollierte ohne große Mühe das Spiel, Leverkusen konnte die Bayern-Abwehr nicht mehr in Gefahr bringen.

Frühstart auch im zweiten Abschnitt: Keine drei Minuten waren gespielt, als Elber eine brasilianische Kombination mit Sergio zum 2:0 abschloss (48.). Nur eine Minute später befand sich das Leder wiederum im Tor, doch Schiedsrichter Krug verweigerte dem Tor wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung. In der 52. Minute der nächste Schock für Leverkusen: Der, für den mit einer schweren Schulterverletzung ausgeschiedenen Ballack, eingewechselte Ponte wurde nach einer Tätlichkeit an Jeremies mit der Roten Karte des Feldes verwiesen.

Spieler des Spiels

Stefan Effenberg Mittelfeld

2
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Jancker (5', Linksschuss, Effenberg)

2:0 Elber (48', Rechtsschuss, Paulo Sergio)

Bayern

Kahn 2,5 - Linke 3, Sforza 2, Kuffour 3 - Sagnol 2,5 , Jeremies 4 , Tarnat 3,5, Effenberg 2 - Elber 2,5 , Paulo Sergio 3,5, Jancker 3

Leverkusen

Matysek 2,5 - Zivkovic 5, Nowotny 4, R. Kovac 4 - Reeb 4 , Ramelow 3,5, Vranjes 5, Ballack , Neuville 4,5, Zé Roberto 5 - Kirsten 3

Schiedsrichter-Team

Hellmut Krug Gelsenkirchen

3,5
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

48.000

Der deutsche Meister hatte danach gegen dezimierte Leverkusener leichtes Spiel, führte Bayer jetzt phasenweise vor, konnte jedoch keine der sich bietenden Tormöglichkeiten mehr nutzen. So genügte am Ende eine durchschnittliche Leistung der Bayern, um Bayer Leverkusen von der Tabellenspitze zu stoßen.