15:46 - 14. Spielminute

Tor 0:1
H. Koch
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Klose
K'lautern

15:50 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Kurz
TSV 1860

16:03 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Tapalovic
für Kurz
TSV 1860

16:08 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Basler
K'lautern

16:34 - 49. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Stranzl
TSV 1860

16:37 - 51. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Lokvenc
für Klose
K'lautern

16:41 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Tyce
für Bierofka
TSV 1860

16:42 - 56. Spielminute

Tor 0:2
Lokvenc
Rechtsschuss
Vorbereitung Pettersson
K'lautern

16:50 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Beierle
für Cerny
TSV 1860

16:55 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Häßler
TSV 1860

16:56 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Hristov
K'lautern

17:03 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Strasser
K'lautern

17:06 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Reich
für Hristov
K'lautern

17:09 - 83. Spielminute

Tor 0:3
Pettersson
Rechtsschuss
K'lautern

17:15 - 87. Spielminute

Tor 0:4
Reich
Rechtsschuss
K'lautern

17:17 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Adzic
für Basler
K'lautern

M60

FCK

Bundesliga

Heim-Debakel für 1860 München

Bundesliga, 8. Spieltag: 1860 München - 1. FC Kaiserslautern 0:4 (0:1)

Heim-Debakel für 1860 München

Neue Besen kehren doch immer wieder mal gut: Der 1. FC Kaiserslautern gewann im ersten Spiel unter der Leitung von Teammanager Andreas Brehme gegen 1860 München auch in dieser Höhe verdient mit 4:0.

„Löwen“-Trainer Werner Lorant ließ für den verletzten Zelic Paßlack in der Abwehr spielen. Beim 1. FC Kaiserslautern konnte Teammanager Andreas Brehme wieder auf Basler und Hristov zurückgreifen, die ihre Verletzungen auskuriert hatten, Grammozis kehrte nach ausgestandener Rot-Sperre ebenfalls ins Team zurück.


Das Spiel im Live-Ticker Der 8. Spieltag im Überblick Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend


1860 München begann druckvoll, brachte die Gäste gleich in der Anfangsphase durch zwei Eckbälle in Bedrängnis. Danach jedoch fanden die „Roten Teufel“ besser ins Spiel, überbrückten das Mittelfeld mit langen Bällen und kamen immer wieder gefährlich vor das „Löwen“-Tor. Insbesondere der junge Stürmer Miroslav Klose stellte die Abwehr von 1860 München vor große Probleme. Folgerichtig fiel der Führungstreffer für Kaiserslautern nach einem langen Ball auf Klose: Stranzl konnte sich nur mit einem Foul helfen, Schiedsrichter Kemmling pfiff Elfmeter, den Harry Koch sicher verwandelte (14.).

Die zweite Halbzeit begann mit einem weiteren Dämpfer für 1860 München: Stranzl musste nach Foul am quirligen Klose mit Gelb-Roter Karte das Feld verlassen (49.). Mit lediglich zehn Mann standen die indisponierten „Löwen“ gegen die klug aufspielenden „Roten Teufel“ auf verlorenem Posten: Nach Fehlpass von Mykland schoss der nur kurz davor eingewechselte Vratislav Lokvenc das vorentscheidende 0:2 (56.). Danach brach 1860 München endgültig auseinander. Eine zu schwache Faustabwehr von Torhüter Simon Jentzsch nutzte Pettersson aus zentraler Position zum 0:3 (83.). Den Schlusspunkt unter eine in der zweiten Halbzeit einseitige Partie setzte Marco Reich, der einen schönen Schlenzer zum 0:4-Endstand versenkte.

Spieler des Spiels

Harry Koch Abwehr

2
Spielnote

3,5
Tore und Karten

0:1 H. Koch (14', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Klose)

0:2 Lokvenc (56', Rechtsschuss, Pettersson)

0:3 Pettersson (83', Rechtsschuss)

0:4 Reich (87', Rechtsschuss)

TSV 1860

Jentzsch 4 - Stranzl 5 , Paßlack 4,5, Kurz 4 - Borimirov 4, Mykland 4,5, Cerny 5 , Bierofka 5 , Häßler 4 - Agostino 4, Max 5

K'lautern

G. Koch 3 - H. Koch 2 , Ramzy 3, T. Klos 3 - Buck 3, Grammozis 3, Strasser 4 , Basler 2 , Pettersson 2,5 , Hristov 2,5 - Klose 2

Schiedsrichter-Team

Uwe Kemmling Kleinburgwedel

6
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

33.500

Fazit: 1860 völlig von der Rolle, die „Löwen“ entpuppten sich im heimischen Olympiastadion eher als Schmusekätzchen. Kaiserslautern nach dem Führungstreffer mit enorm viel Selbstvertrauen, nutzte die Chance zum Befreiungsschlag, und gewann auch in dieser Höhe verdient.