20:59 - 41. Spielminute

Tor 0:1
Wörns
Kopfball
Vorbereitung Stevic
Dortmund

21:26 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Tjikuzu
für Frings
Bremen

21:33 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Ailton
für F. Ernst
Bremen

21:40 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Stalteri
für Verlaat
Bremen

21:50 - 78. Spielminute

Tor 1:1
Bogdanovic
Kopfball
Vorbereitung Pizarro
Bremen

21:52 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Kapetanovic
für Dede
Dortmund

21:55 - 83. Spielminute

Tor 1:2
Addo
Rechtsschuss
Vorbereitung Evanilson
Dortmund

22:02 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Nijhuis
für Stevic
Dortmund

BRE

BVB

Bundesliga

Addo schießt Werder in die Krise und BVB auf Rang drei

Bundesliga, 4. Spieltag: Werder Bremen - Bor. Dortmund 1:2 (0:1)

Addo schießt Werder in die Krise und BVB auf Rang drei

Krise an der Weser: Auch das dritte Spiel in Folge gab die Elf von Thomas Schaaf ab und dümpelt weiter im hinteren Mittelfeld der Tabelle. Der BVB rückte dagegen durch den letztlich verdienten 2:1 (1:0)-Erfolg auf Rang drei der Tabelle vor. Die Tore für die Westfalen erzielten der wiedergenesene Christian Wörns in seinem ersten Saisonspiel (41.) und Otto Addo (83.). Bogdanovic hatte kurz zuvor ausgeglichen (78.).


Der 3. Spieltag im Überblick Das Spiel im Live Ticker Analyse mit Noten folgt


Die Hausherren gingen mit einer auf zwei Positionen veränderten Aufstellung in dieses wichtige Heimspiel. Für den verletzten Routinier Dieter Eilts kam Neuzugang Fabian Ernst im defensiven Mittelfeld zum Einsatz. Der Kanadier Paul Stalteri musste Claudio Pizarro weichen. Die Westfalen verzichteten auf Stürmer Ikpeba. Statt dessen durfte Christian Wörns in der Abwehrreihe um Libero Heinrich wieder einmal ran.

Die Elf von Trainer Thomas Schaaf hatte die ersten Möglichkeiten in einer verhaltenen Anfangsphase. Rade Bogdanovic unterstrich zwei Mal seine Ambitionen auf einen Stammplatz, doch beide Male war BVB-Keeper Jens Lehmann zur Stelle (2., 13.). Die gut funktionierende Abseitsfalle beider Abwehrreihen sowie zahlreiche Fehler im Spielaufbau verhinderten in dieser frühen Phase des Spiels mehr Unterhaltung. Etwas munterer wurde es dann kurz vor der Pause. Zunächst vergab erneut Bogdanovic nach einer Rechtsflanke von Pizarro aus acht Metern (38.). Drei Minuten später gingen die Dortmunder durch Christian Wörns überraschend in Führung. Die Bremer Abwehr ließ Wörns nach einer Stevic-Flanke sträflich ungedeckt (41.).

Ex-Löwe Stevic setzte auch im zweiten Abschnitt das erste Ausrufezeichen. Mit einem Freistoß scheiterte er an der Querlatte (48.). Werder hatte Probleme, Druck auf das Tor des BVB zu entwickeln. Nach einer Stunde wechselte Schaaf mit Ailton einen weiteren Stürmer ein, doch bis auf einen weiteren gefährlichen Fernschuss von Bogdanovic musste Jens Lehmann vorerst nicht um seine weiße Weste an diesem Abend fürchten (62.). Dies änderte sich in der 78. Minute. Herzog hatte Pizarro auf rechts eingesetzt, und die Flanke des Peruaners köpfte Bogdanovic - nur unzureichend von Wörns markiert – ins linke Eck.

Spieler des Spiels

Christoph Metzelder Abwehr

2,5
Spielnote

3,5
Tore und Karten

0:1 Wörns (41', Kopfball, Stevic)

1:1 Bogdanovic (78', Kopfball, Pizarro)

1:2 Addo (83', Rechtsschuss, Evanilson)

Bremen

Rost 3 - Frings 5 , Baumann 4, Verlaat 4 , Skripnik 3 - F. Ernst 4 , Wicky 3, A. Herzog 5, M. Bode 4 - Pizarro 3,5, Bogdanovic 2,5

Dortmund

Lehmann 3 - Wörns 3 , Kohler 3,5, Heinrich 3,5, Metzelder 2,5 - Stevic 2,5 , Oliseh 2,5 , Addo 3 , Evanilson 3 , Dede 2,5 - Herrlich 3,5

Schiedsrichter-Team

Lutz Michael Fröhlich Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Weser-Stadion

Zuschauer

31.800

Dortmund war keineswegs schockiert. Jürgen Kohler vergab im Gegenzug aus sechs Metern freistehend gegen den glänzend reagierenden Rost. Sieben Minuten vor dem Abpfiff schlug es dann aber doch noch ein Mal im Bremer Kasten ein. Evanilson setzte Otto Addo mit einem feinen Hackentrick ein, und der Ex-Hannoveraner ließ sich die Chance nicht entgehen. Mit einem Schlenzer ins linke Eck brachte er den BVB wieder nach vorn - diesmal entscheidend.