Bundesliga 2000/01, 1. Spieltag
17:51 - 12. Spielminute

Tor 1:0
E. Sand
Rechtsschuss
Vorbereitung van Kerckhoven
Schalke

17:53 - 13. Spielminute

Gelbe Karte
Voigt
Köln

18:03 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Hajto
Schalke

18:11 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Lottner
Köln

18:17 - 37. Spielminute

Tor 2:0
Mpenza
Kopfball
Vorbereitung Látal
Schalke

18:42 - 50. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Scherz
für Baranek
Köln

18:49 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
M. Kurth
Köln

18:52 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
E. Sand
Schalke

19:04 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
van Hoogdalem
für Nemec
Schalke

19:02 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Mulder
für Mpenza
Schalke

19:06 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Donkov
für A. Arveladze
Köln

19:10 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Kreuz
für Lottner
Köln

19:15 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Eigenrauch
für Látal
Schalke

19:23 - 89. Spielminute

Tor 2:1
Hajto
Eigentor
Köln

S04

KOE

Bundesliga

Der Aufsteiger konnte dem Druck nicht standhalten

Bundesliga 1. Spieltag: Schalke 04 - 1. FC Köln 2:1 (2:0)

Der Aufsteiger konnte dem Druck nicht standhalten

Personal: Der FC Schalke musste auf Olaf Thon verzichten. Der frühere Kapitän hatte sich im Abschlusstraining eine Zerrung zugezogen. Dass der Langzeitverletzte Kmetsch (Knorpelschaden im Knie) fehlen würde, war ohnehin klar. 04-Trainer Stevens setzte zu Beginn auf drei Neuzugänge: Hajto, Möller und Böhme. Ebenso FC-Coach Lienen, der Arweladse, Keller und Baranek beginnen ließ. Köln in der erwarteten Formation. Von der Stammelf fehlte Moses Sichone (Muskelfaserriss).


Das Spiel im Live-Ticker Der 1. Spieltag im Überblick


Taktik: Nach Thons Ausfall hatten sich alle Schalker Systemdiskussionen erledigt. Stevens setzte auf eine Dreierreihe, in der variabel jeweils zwei Mann gegen die beiden Kölner Stürmer spielten. Latal und Böhme waren auf den Außen sehr offensiv ausgerichtet, mussten allerdings bei Bedarf auch den Rückwärtsgang einlegen. Das tat Möller selten, musste er auch nicht, weil er von Nemec und Oude Kamphuis abgeschirmt wurde. Der FC bot mit Lottner einen eindeutigen Libero auf, der auf einer Höhe mit den beiden Deckern agierte. Diese (Cullmann und Keller) übergaben die Angreifer im Raum. Im defensiven Mittelfeld sollte Hauptmann den Abräumer spielen, dabei traf er meistens auf Möller. Diese Situation ergab sich zwangsläufig. Insgesamt war den Kölnern anzumerken, dass sie kompakt stehen wollten, um mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Timm und Springer sollten in den Rücken der Schalker Dreierreihe stoßen.

Spielverlauf: Die Kölner Kontertaktik war schnell hinfällig. Erst durch Sands Treffer, spätestens aber nach Mpenzas 2:0 waren alle Vorsätze über den Haufen geworfen. Köln musste nun zwangsläufig aufmachen und offensiver agieren. Tat dies auch, vor allem nachdem Scherz eingewechselt wurde, und über rechts kam. Timm wechselte dafür auf Baraneks Platz hinter die Spitzen. Der FC setzte nun Akzente, kam wesentlich besser ins Spiel. Auch weil sich die Schalker verstärkt auf Konter verlegten und dabei vor allem auf die schnellen Sand und Mpenza (später Mulder) setzten. Die Vorstöße der Gastgeber blieben gefährlicher als die Angriffe der Kölner, denen ein Tor Kurths (62.) wegen Haltens zu Recht aberkannt wurde.

Fazit: Absolut verdienter Sieg. Köln musste gegen die zielstrebigeren Schalker Lehrgeld zahlen. Der Anschluss fiel zu spät.

Spieler des Spiels

Ebbe Sand Sturm

2
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 E. Sand (12', Rechtsschuss, van Kerckhoven)

2:0 Mpenza (37', Kopfball, Látal)

2:1 Hajto (89', Eigentor)

Schalke

Reck 3 - Hajto 4 , Waldoch 3, van Kerckhoven 3 - Oude Kamphuis 3, Nemec 3 , Látal 4 , Böhme 3, Möller 4 - E. Sand 2 , Mpenza 3

Köln

Pröll 3 - Cullmann 5, Lottner 4 , J. Keller 5 - Hauptmann 3,5, Voigt 4 , Timm 4, Baranek 5 , Springer 4 - A. Arveladze 3 , M. Kurth 4,5

Schiedsrichter-Team

Hermann Albrecht Kaufbeuren

4
Spielinfo

Stadion

Parkstadion

Zuschauer

62.000

Von Manfred Ewald, Jan Lustig und Stephan von Nocks