Stuttgart: Nach Rangelei mit dem Mannschaftsarzt

Babbel bleibt! Und Hleb zahlt

Fußball, Bundesliga: Markus Babbel bleibt Trainer des VfB Stuttgart.

Kein finaler Gruß: Markus Babbel bleibt Trainer des VfB Stuttgart. imago

Das 0:1 der Stuttgarter im DFB-Pokal-Achtelfinale beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth war die fünfte Pflichtspielniederlage in Folge. Dennoch leitete Babbel am Mittwochnachmittag wie vorgesehen das Training auf dem VfB-Gelände. VfB-Sportdirektor Horst Heldt beantwortete die Frage, ob es eine Frist für Babbel gebe, mit einem klaren "Nein". Er betonte: "Wir sind davon überzeugt, dass dieses Trainerteam die Mannschaft aus der Krise herausführen wird."

"Wir sind davon überzeugt, dass dieses Trainerteam die Mannschaft aus der Krise herausführen wird."

Horst Heldt

Zuvor waren VfB-Präsident Erwin Staudt, Finanzvorstand Ulrich Ruf und Sportvorstand Horst Heldt in Stuttgart zusammengekommen, um die aktuelle Lage des Klubs zu diskutieren. Trainer-Lehrling Babbel wurde von den Verantwortlichen dabei das Vertrauen ausgesprochen.

Nach dem Bayern-Spiel wartet auf den VfB die schwere Aufgabe in der Champions League beim FC Sevilla. In Andalusien müssen die Schwaben nach den bisherigen Auftritten unbedingt punkten, um sich aus der Königsklasse nicht schon nach der Gruppenphase zu verabschieden.

Eine Niederlage gegen den FC Bayern könnte für den VfB schon am Samstag den Sturz auf einen Abstiegsplatz bedeuten.

Eklat im Kabinengang: Hleb muss zahlen

Um Babbel ist es damit bis Samstag etwas ruhiger, dafür gibt es neuen Stress mit Aliaksandr Hleb. Der Weißrusse erlaubte sich beim Spiel in Fürth eine Rangelei mit Mannschaftsarzt Heiko Striegel und bekam dafür nach kicker-Informationen nun eine Geldstrafe in nicht genannter Höhe aufgebrummt. Ob Babbel den zuletzt arg enttäuschenden Hleb in seinen Kader für das Bayern-Spiel nimmt, ist noch offen.

In Fürth hatte sich der Weißrusse nach dem Schlusspfiff mit Striegel angelegt, der ihn zur Dopingkontrolle bat. Statt der Aufforderung nachzukommen, attackierte Hleb den Arzt. Es kam zu Handgreiflichkeiten im Kabinengang. Ludovic Magnin ging dazwischen und trennte die beiden Streithähne.