Bayern: Ribery droht lange Pause

Rummenigge verschärft den Ton

Karl-Heinz Rummenigge

"Wir haben Druck": Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge fand in Bordeaux klare Worte. imago

"Es ist jetzt eine Reaktion der Mannschaft gefragt. Es bedarf jetzt Siege, und damit müssen wir am Samstag gegen Frankfurt anfangen", forderte Rummenigge im Team-Hotel an der "Place de Comedie". Eine Komödie war das aus Bayern-Sicht nicht, eher eine Tragödie. Ohne die verletzten Offensivantreiber Franck Ribery und Arjen Robben zeigte die Elf von Louis van Gaal in Bordeaux ein desolates Gesicht.

Einwurf zum Thema

Und so richtete Rummenigge an die Bayern-Profis einen deutlichen Rat: "Ich möchte Euch dringend empfehlen und anraten, eine andere Gangart anzulegen. Denn das wie heute wird nicht der Erfolgsweg des FC Bayern sein in dieser Saison." Dafür gab es Beifall von den anwesenden Fans.

Die Spieler verzogen sich danach zügig auf ihre Zimmer. Louis van Gaal vertiefte sich am Vorstandstisch ins Gespräch mit Manager Uli Hoeneß.

Van Gaals Bilanz fällt schlechter aus als die des Jürgen Klinsmann vor einem Jahr. Der Start in die Champions League fiel so schlecht aus wie seit 2002 nicht mehr, das Vorrundenaus droht. "Wir haben Druck, wir müssen jetzt sechs Punkte einfahren in den zwei Heimspielen gegen Bordeaux und Maccabi Haifa", rechnete Rummenigge vor.

Lahm: "Es ist noch alles drin"

Nationalspieler Philipp Lahm wollte angesichts der Tabellensituation in Gruppe A eher Hoffnung verbreiten. "Es ist noch alles drin. Wir sind heute noch nicht ausgeschieden", sagte der Außenverteidiger, während Mark van Bommel gestand: "Das war einer Spitzenmannschaft nicht würdig."

Wir haben ein Geschenk aus dem Himmel bekommen. Und dann haben wir jeden Ball an die andere Farbe gespielt.

Louis van Gaal über das Verhalten seiner Elf nach dem Führungstor.

Einen Löwenanteil an der Niederlage trug Jungstar Thomas Müller, um den in den vergangenen Tagen hefitg diskutiert worden war. Nationalelf-Berufung, ja oder nein? Jetzt schon oder doch erst später? In Bordeaux leistete sich Müller zwei Fouls im ersten Abschnitt und flog früh vom Platz (30.). Als "dumme Aktion" bezeichnete der U21-Nationalspieler dies. Für van Gaal lagen die Gründe für die Niederlage woanders. "Das war nicht der Schlüssel für die Niederlage", sagte der Niederländer, den vor allem die nachlässige Vorgehensweise seiner Schützlinge missfiel. Denn das frühe Eigentor der Hausherren sei "ein Geschenk aus dem Himmel" gewesen, so van Gaal. Doch danach habe seine Elf "jeden Ball an die andere Farbe gespielt". Die Leistung in der ersten Hälfte stufte van Gaal als "unglaublich" ein.

Franck Ribery

Tempo, Tricks, Tore - Bayern-Star Franck Ribery wird den Bayern noch länger fehlen. imago

Rummenigge stellte indes fest, dass die Bayern derzeit "nicht stabil" seien. Dies gilt vor allem, so lange Ribery und Robben fehlen.

Ribery: Kniespezialist empfiehlt zwei Monate Pause

Letzterer dürfte in Kürze auf den Platz zurückkehren. Die Patellasehnenreizung beim Franzosen verhindert jedoch ein baldiges Comeback. "Wir haben die Entscheidung getroffen, dass Ribery seine Verletzung ausheilen soll. Das kann einen Monat dauern", sagte der Coach. Somit zittern auch die Franzosen um ihren Mittelfeldantreiber, der die Play-off-Spiele um das WM-Ticket am 14. und 18. November gegen Irland zu verpassen droht. "Die Bayern wollen keine Operation. Für mich bedeutet das, dass Franck für die Play-offs praktisch ausfällt", sagte Frankreichs Assistenz-Trainer Alain Boghossian.

Hält sich Ribery an den Ratschlag des französischen Knie-Spezialisten Jean-Henri Jaeger, der den Mittelfeldspieler am Donnerstag in Straßburg untersuchte, droht sogar eine Zwangspause von mindestens zwei Monaten! Dieser Zeitraum setzt sich aus einer einmonatigen Behandlungs- und einer einmonatigen Rehabilitationsphase zusammen. "Das bedeutet mindestens zwei Monate Pause, ehe er wieder auf das Feld zurückkehren kann", sagte Jaeger. Ist die Behandlung nicht erfolgreich, droht Ribery jedoch sogar ein Eingriff am Knie. Der französische Kniespezialist räumte zugleich jedoch ein, dass Ribery seinem Ratschlag nicht zwangsläufig folgen müsse.

Wie wichtig Ribery für das Bayern-Spiel ist, hatte Louis van Gaal schon vor der Partie in Bordeaux geäußert. "Diese Spieler sind nicht zu ersetzen", wusste der Coach. Tempo, Tricks und Tore - all das fehlte den Bayern in Bordeaux. In dieser Form dürfte es auch am Samstag gegen die Frankfurter Eintracht schwer werden.