Bundesliga

Rummenigge bestätigt Interesse an Rafinha

München: Wirbel um den Brasilianer

Rummenigge bestätigt Interesse an Rafinha

Verlässt den FC Schalke Richtung München: Rafinha.

Verlässt den FC Schalke Richtung München: Rafinha. picture alliance

Auf die Frage, ob sich der deutsche Rekordmeister kurz vor dem Ende der Wechselfrist einen weiteren spektakulären Transfer leistet, sagte Rummenigge: "Das kann ich jetzt nicht seriös beantworten. Wir werden das in aller Ruhe prüfen. Diese Personalie ist zumindest noch nicht abgeschlossen."

Wie der kicker in der vergangenen Donnerstagausgabe berichtet hatte, hat der FC Schalke Liquiditätsprobleme und ist dringend auf Transfererlöse angewiesen.

Rafinha, dessen Vertrag noch bis 2011 läuft, kam 2005 nach Schalke und bestritt 126 Bundesligaspiele (6 Tore) für die "Königsblauen".

Auch Bayern-Trainer Louis van Gaal wurde mit der Thematik weiterer Neuzugänge nach dem Wolfsburg-Spiel konfrontiert. "Wir haben noch zwei Tage. Wenn da ein guter Spieler ist und wir können ihn brauchen, werden wir das machen", ließ der niederländische Coach vielsagend wissen.

Der FC Bayern war seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger. Gegenüber dem Pay-TV-Sender Sky erklärte Bayern-Präsident Franz Beckenbauer, dass er Rafinha "sofort verpflichten" würde. Das sei jedoch Sache des Vorstands. Er würde sich jedenfalls "freuen", wenn der Verteidiger nach München wechseln würde.

Schalke-Trainer Felix Magath bestätigte Sky die Wechselabsichten von Rafinha: "Der Spieler will weg, ja, das hat er gesagt. Ich habe ihm gesagt, dass er einen Verein bringen soll, der die richtige Ablöse bezahlt. Das ist bisher nicht geschehen. Insofern gibt es keinen Wechsel von Rafinha. Möglicherweise kann aber morgen oder übermorgen noch etwas passieren." Bei einem Treffen mit Bayern-Manager Uli Hoeneß habe er am Freitagabend nicht über Rafinha gesprochen, betonte Magath.

Rainer Franzke