Italien: Auch Milan plant die Rückkehr

Beckham: "Ich will zurück"

Fußball, Freundschaftsspiel: David Beckham (England) beim Spiel gegen die Niederlande

Sein WM-Traum geht weiter: David Beckham. imago

Zwar gebe es noch keine Verhandlungen zwischen den beiden Klubs. Die Mailänder planen allerdings bereits das nächste Leihgeschäft im Januar, wenn in den USA der Fußball ruht. "Ich glaube nicht", so Beckham, "dass es irgendwelche Probleme geben wird." In der Rückrunde der Serie A hatte er mit Erfolg dabei geholfen, Milan auf Platz drei und damit direkt in die Champions League zu führen. Eigentlich hätte Beckham bereits im März zurückkehren sollen, Milan wollte das Leihgeschäft aber bis Saisonende ausdehnen - und setzte damit ein wochenlanges Hin und Her in Gang. Dem Wunsch von Spieler und Verein, Beckhams Engagement in Italien zu verlängern, wollte Galaxy zunächst nicht nachkommen, ehe man sich doch noch auf einen Verbleib bis Sommer einigen konnte. Erst dann ging's für Beckham zurück nach Los Angeles. Am Ende der laufenden Saison könnte er nun mithilfe einer Ausstiegsklausel vorzeitig und endgültig wechseln.

zum Thema

Der Grund für sein erneutes Drängen nach Europa ist der alte: Er möchte nur zu gern an der WM 2010 in Südafrika teilnehmen. Der Rekord-Feldspieler der englischen Nationalmannschaft weiß, dass er sich nur mit ansprechenden Leistungen in einer europäischen Top-Liga Nationaltrainer Fabio Capello anbieten kann. Das hatte der Italiener kürzlich noch einmal ausdrücklich klar gemacht. "Das sind keine neuen Nachrichten für mich. Das habe ich immer gewusst", blieb Beckham cool. "Ich verstehe seine Position und werde alles dafür tun, um einen Platz in der Mannschaft für Südafrika zu bekommen."

Jetzt will ich erstmal die Major League mit Galaxy gut beenden.

David Beckham

Zuletzt hatte sich Beckham den Unmut der Galaxy-Fans zugezogen, bei seinem ersten Heimauftritt seit dem Italien-Intermezzo Ende Juli wurde er gnadenlos ausgepfiffen. Wohl auch deshalb betonte er trotz aller Spekulationen: "Jetzt will ich erstmal die Major League mit Galaxy gut beenden und dann werden wir den Rest klären."