Int. Fußball

Crouch und Defoe wieder vereint

Nationalstürmer wechselt nach Tottenham

Crouch und Defoe wieder vereint

Peter Crouch und Jermain Defoe

Erst Portsmouth, nun Tottenham: Peter Crouch (re.) und Jermain Defoe stürmen wieder gemeinsam. imago

Bei den Spurs trifft Crouch außerdem wieder auf Jermain Defoe, mit dem er beim FC Portsmouth in der vergangenen Saison bis zu Defoes Wechsel an die White Hart Lane im Januar ein erfolgreiches Sturmduo bildete. Mit Trainer Harry Redknapp arbeitete er bereits in Portsmouth und Southampton zusammen.

Der Klub aus Südengland gab auf seiner Internetseite bekannt, dass der Verkauf von Crouch, der in der vergangenen Saison 16 Pflichtspieltore für "Pompey" erzielte, finanziellen Engpässen geschuldet sei. Portsmouth hat seit 21. Juli zwar einen neuen Besitzer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, muss aber offenbar noch Schulden abbauen, um die Übernahme möglich zu machen. "Sein Verkauf war notwendig. Es tut uns leid, Peter gehen zu lassen, als Spieler und als Mensch", sagte Portsmouths Coach Paul Hart.

In der Erklärung des Klubs hieß es weiter, dass nun so schnell wie möglich "neue Gesichter zum Team stoßen sollen". Das ist auch nötig, denn nach Lassana Diarra (Real Madrid), Jermain Defoe (Tottenham) und Glen Johnson (FC Liverpool) ist Crouch bereits der vierte Leistungsträger, der Portsmouth seit Januar verlässt. Als Neuzugänge werden der Kroate Nikola Kalinic (Angriff, Hajduk Split) und Außenverteidiger Steve Finnan (zuletzt Espanyol Barcelona) gehandelt.

Darrent Bent vor dem Absprung nach Sunderland

Vor dem Wechsel zu Tottenham hatte der 34-malige englische Nationalspieler dem FC Sunderland einen Korb gegeben. Die Black Cats stehen ihrerseits nun kurz vor der Verpflichtung von Spurs-Stürmer Darren Bent, für den die Londoner nach der Verpflichtung von Crouch keine Verwendung mehr haben. Der 25-Jährige wurde kurz vor dem Abflug zur Vorbereitungstour nach China noch von Bord geholt.