Bundesliga

Alles klar mit Ziani

Wolfsburg: Um Johnson wird weiter gepokert

Alles klar mit Ziani

Bundesliga, VfL Wolfsburg: Karim Ziani

Adieu la France: Der Algerier Karim Ziani wechselt von Marseille nach Wolfsburg. imago

Karim Ziani (26, Olympique Marseille): Der Algerier hat am Dienstag beim VfL einen Vierjahresvertrag unterschrieben. "Er passt gut in unser Team und wird uns helfen, unsere Saisonziele zu erreichen", sagte VfL-Cheftrainer Armin Veh. Ziani absolvierte für Marseille insgesamt 49 Ligaspiele, dazu kam er auf 10 Einsätze in der Champions League.

Ziani kann, wie auch Kahlenberg und Christian Gentner (23), im offensiven Mittelfeld so ziemlich jede Position bekleiden. "Das macht uns schwerer ausrechenbar", erklärt der Trainer. Veh wollte den Algerier (19 Länderspiele, drei Tore) schon nach Stuttgart holen, vor zwei Jahren verhandelte Ziani auch schon mit Felix Magath über einen Wechsel nach Wolfsburg. Nun endlich hat's geklappt.

Über die Ablösesumme wurde zunächst nichts bekannt. Das erste VfL-Angebot für den 1,69 Meter kleinen Dribbler (28 Saisoneinsätze, drei Tore) lag bei rund fünf Millionen Euro. In dieser Größenordnung dürfte sich auch die endgültige Zahl bewegen.

Kein Thema ist hingegen Zianis Teamkollege Lorik Cana (25). Der Defensivspieler wurde in französischen Medien ebenfalls mit dem VfL in Verbindung gebracht.

Fabian Johnson (21, 1860 München): Der U-21-Europameister soll die Linksverteidiger-Alternative zu Marcel Schäfer (24) werden, kann jedoch auch flexibel auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden. Der Spieler, dessen Vertrag in München 2010 endet, hat sich bereits entschieden: Er will nach Wolfsburg. Der Haken ist die Ablöse. 900.000 Euro hat der VfL geboten, den Löwen reicht das jedoch bei weitem nicht. Was die Wolfsburger verwundert: Eine direkte Reaktion auf die erste Offerte kam aus München nicht. Lediglich aus den Medien erfuhr man von der Haltung der Löwen. Viel drauflegen wird der VfL bei diesem Poker gewiss nicht. "Wir kennen die Marktwerte", sagt Veh, "und die werden wir nicht überbieten."

Mister X: "Wir sind auf einem guten Weg." Mehr ist Veh aktuell nicht zu entlocken, wenn es um den neuen Stürmer geht. Ein dritter Hochkaräter soll künftig gemeinsam mit Edin Dzeko (23) und Grafite (30) für Tore sorgen. Doch dieser Transfer ist nicht leicht zu realisieren. Zum einen werden auf dem Markt derzeit aus VfL-Sicht überhöhte Preise aufgerufen. "Da machen wir nicht mit", so Veh. Zudem ist es nicht leicht, einen Angreifer zu finden, der den Konkurrenzkampf mit den Meisterhelden Dzeko und Grafite aufnimmt. Wenngleich Veh sagt: ""Wenn einer richtig gut ist, dann hat er keine Angst vor Konkurrenz."