Bundesliga

Fenin fällt lange aus

Frankfurt: Stürmer an Leiste operiert

Fenin fällt lange aus

Eine ganze Weile nicht mehr am Ball: Martin Fenin.

Eine ganze Weile nicht mehr am Ball: Martin Fenin. imago

Der Eingriff wurde in Berlin vom Spezialisten für Leistenverletzungen, Dr. Jens Krüger, vorgenommen. Da bei Fenin auch die linke Leiste ähnliche Symptome aufwies, wurde sie ebenfalls operiert. Fenin wird bis zum Freitag in der Klinik bleiben müssen.

Heribert Bruchhagen sagte, man habe die Hoffnung, "dass Martin uns in der Frühphase der Saison wieder zur Verfügung stehen wird". In der Vorbereitung wird Fenin den Hessen wohl komplett nicht zur Verfügung stehen. Da auch Kapitän Ioannis Amanatidis nach langer Verletzungspause erst wieder ins Team zurückfinden muss, muss sich Michael Skibbe, der neue Trainer der Frankfurter, sorgen um seinen Sturm machen.

Fenin war in der abgelaufenen Bundesligasaison mit fünf Toren in 29 Spielen zusammen mit dem zu Besiktas Istanbul abgewanderten Michael Fink zweitbester Torschütze der Eintracht hinter Nikos Liberopoulos (9 Tore). Er kam in der Winterpause der Saison 2007/08 vom FK Teplice an den Main.