UEFA-Cup Spielbericht

UEFA-Cup

Eigentor als Warnung

UEFA-Pokal, 3. Runde, Hinspiel: RC Lens - 1. FC Kaiserslautern 1:2 (0:2)

Eigentor als Warnung

Lens: Warmuz (4) - Sikora (4), Pierre-Fanfan (3,5), Ismael (3,5), Coridon (4), Rool (4) - Blanchard (3,5), Nyarko (3,5), Dacourt (4) - Brunel (4) - Nouma (4) Kaiserslautern: Reinke (3) - Ramzy (3) - Schjönberg (3,5), Koch (3) - Ratinho (3), Roos (3), Hristov (3,5), Strasser (3), Wagner (3) - Djorkaeff (2,5) -Marschall (3) Eingewechselt: 46. Job (3) für Nouma und Sakho (4) für Dacourt, 82. Moreira (-) für Coridon - 76. Reich (-) für Wagner, 81. Sobotzik (-) für Hristov, 85. Pettersson (-) für Ratinho - Reservebank: Berthelin (Tor), Lachor, Mawene, Bogaczyk - Gospodarek (Tor), Rische, Tare, Buck Tore: 0:1 Sikora (31., Eigentor), 0:2 Wagner (37., Linksschuss, direkter Freistoß), 1:2 Schjönberg (85., Eigentor) Chancen: 3:5 Ecken: 5:5 Schiedsrichter: Trentalange (Italien), Note 2, bot eine überzeugende Leistung in einem von beiden Mannschaften fair geführten Spiel Zuschauer: 36 243 Gelbe Karte: Rool Spieler des Spiels: Youri Djorkaeff Spielnote: 3,5


"Vielleicht war das Eigentor sogar ganz gut. Jetzt müssen wir uns zu Hause 100 Prozent zusammenreißen." Pechvogel Michael Schjönberg wertete seinen Fauxpas zum 1:2 als Warnung zur rechten Zeit für den FCK, der die Franzosen trotz der glänzenden Ausgangsposition im Rückspiel nun ganz sicher nicht unterschätzen wird.

Kaiserslauterns 79. Europapokalauftritt war reich an Kuriositäten mit zwei Eigentoren und zwei Pfostentreffern des harmlosen Gastgebers. Nach zerfahrenem Beginn versuchte Lens mit verhaltener Spielweise die "Roten Teufel" aus der Reserve zu locken. Diese Taktik wäre beinahe aufgegangen. Doch der Warnschuss von Blanchard an den Pfosten (23.) weckte die Pfälzer rechtzeitig.

Die Rehhagel-Elf agierte fortan konzentrierter im Defensiv-Verhalten, entwickelte mit durchdachten Spielzügen viel Gefahr nach vorne. Sikora, der Sekunden zuvor noch vor Djorkaeff gerettet hatte, brachte mit einem Eigentor Lautern auf die Siegerstraße. Bei Ratinhos Hereingabe irritierte Djorkaeff seinen Landsmann entscheidend.

Nur sechs Minuten später fiel schon die Vorentscheidung durch Wagner. Der Freistoß des Kapitäns flog an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum und landete zum Entsetzen von Torwart Warmuz im Netz.

Lens verstärkte nach Wiederbeginn die Offensive mit zwei neuen Stürmern. Job leistete einen guten Job als Unruheherd, verfehlte mit einem Pfostenschuss (78.) aber das Anschluss-Tor. Das ermöglichte erst Schjönberg sieben Minuten später, als er unbedrängt eine Flanke von Job ins eigene Tor beförderte.

In der Schlussphase behielt Lautern Nerven und Übersicht, verteidigte den knappen, aber verdienten Vorsprung. Wagner und Ratinho hatten, so lange die Kräfte reichten, über die Flügel für Entlastung gesorgt und Djorkaeff unterstützt, der einmal mehr die meisten Akzente setzte.

Tore und Karten

0:1 Sikora (31', Eigentor)

0:2 Mar. Wagner (37', direkter Freistoß, Linksschuss)

1:2 Schjønberg (85', Eigentor)

Lens

Warmuz - Sikora , Pierre-Fanfan , Ismael , Rool - Nyarko , Dacourt , Blanchard , Coridon , Brunel - Nouma

K'lautern

Reinke - Ramzy , Schjønberg - H. Koch , Roos , Strasser , Ratinho , Hristov , Mar. Wagner , Djorkaeff - Marschall

Schiedsrichter-Team

Alfredo Trentalange Italien

Spielinfo

Stadion

Félix Bollaert

Zuschauer

36.243

Uli Gerke