Champions League Spielbericht

Champions League

Hakan rettet Hertha

Champions League, Gruppe H: Galatasaray - AC Mailand 3:2 (1:1)

Hakan rettet Hertha

Nach einer turbulenten Schlussphase besiegte Galatasaray den AC Milan verdientermaßen noch mit 3:2, sicherte sich damit einen UEFA-Cup-Platz und Hertha BSC den Einzug in die 2. Runde.

Der italienische Meister begann allerdings sehr aggressiv und war in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft. Vom zuletzt so hart kritisierten Mittelfeld kam wieder Druck und Spielwitz und im Angriff wirkte vor allem Weah nach Ablauf seiner Sperre von sechs Europacup-Spielen überaus tatendurstig (für ihn musste Oliver Bierhoff diesmal auf die Bank). In der 11. Minute ging ein Kopfball des Liberianers noch knapp daneben, doch neun Minuten später erzielte der Liberianer nach gekonnter Vorarbeit von Schewtschenko das 1:0.

In der Folge wurde Galatasaray aber immer stärker. In der 25. Minute konnte Abbiati gegen Hakan Sükür noch den Ausgleich verhindern, doch 60 Sekunden später fiel durch einen Distanzschuss des Verteidigers Capone das 1:1.

Von da an riss der Faden im Spiel von Milan. Die Aktionen wurden zerfahrener und die Türken bekamen im Mittelfeld ein Übergewicht. Dennoch schafften die Mailänder nach einem überraschenden Konter über Weah und Giunti die abermalige Führung. In der letzten halben Stunde drückte Galatasaray nahezu ununterbrochen und kam in den letzten Minuten noch durch einen Kopfball von Hakan Sükür und einen von Ümit verwandelten Foulelfmeter zum Sieg.

Tore und Karten

0:1 Weah (20')

1:1 Capone (26')

1:2 Giunti (51')

2:2 Hakan Sükür (86')

3:2 Ümit Davala (89', Foulelfmeter)

Galatasaray

Taffarel - Capone , Popescu , Hakan Ünsal , Ahmet - Arif , Okan Buruk , Ümit Davala , Emre , Hagi - Hakan Sükür

Milan

Abbiati - Maldini , Ayala , N'Gotty - Helveg , Gattuso , Giunti , Albertini , Guly - Weah , Shevchenko

Schiedsrichter-Team

Antonio Jesus Lopez Nieto Spanien

Spielinfo

Stadion

Ali Sami Yen (alt)

Zuschauer

25.000 (ausverkauft)

Alif Van