Wintersport

Sensation in Sibirien: Bachmann sprintet zum Sieg

Weltcup-Finale in Chanty Mansijsk

Sensation in Sibirien: Bachmann sprintet zum Sieg

Biathlon: Tina Bachmann

Strahlen in Sibirien: Tina Bachmann gewann ihr erstes Weltcup-Rennen. picture-alliance

"Das ist unbeschreiblich. Ich kann es noch gar nicht fassen", freute sich die 1,84 Meter große Bachmann, die in der letzten Woche in Trondheim ihren Weltcup-Einstand gegeben und erste Punkte gesammelt hatte. "Der Biathlon ist immer für Überraschungen gut. Aber ich habe sehr gut trainiert. Von alleine kommt es nicht", so die Bundespolizistin weiter. "Das hätte niemand für möglich gehalten", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang, nachdem Bachmann vor allem am Schießstand zuletzt Schwächen gezeigt hatte. "Aber nun hat sie das meisterhaft gelöst", meinte Müssiggang.

Über die 7,5 Kilometer kam Simone Hauswald aus Gosheim ebenfalls ohne Schießfehler 3,6 Sekunden hinter Bachmann auf Rang zwei ins Ziel. "Mich hat es wahnsinnig gefreut, dass sie gewonnen hat. Ich habe sie am Ende noch angefeuert", sagte Hauswald, die noch ein kleines Geheimnis preisgab: "Wir haben vor dem Insbettgehen noch ein Zielwässerchen getrunken, das Tina von ihrer Oma bekommen hat." Manuela Neuner wurde mit zwei Fehlern und Laufbestzeit noch Vierte.

Im Kampf um den Gesamtweltcup fiel noch keine Vorentscheidung. Kati Wilhelm machte jedoch einige Punkte auf Spitzenreiterin Helena Jonsson gut und hat nur noch elf Zähler Rückstand. Rang 20 stellte die Thüringerin, die zweimal danebenschoss, dennoch nicht zufrieden: "Das ärgert mich schon ein wenig." Die Schwedin - ebenfalls mit zwei Schießfehlern - gewann derweil schon einmal den Sprint-Weltcup vor Magdalena Neuner.

Helena Jonsson

Beste Sprinterin in dieser Saison: Helena Jonsson. picture-alliance

7,5 km Sprint in Chanty-Mansijsk/Russland

1. Tina Bachmann (Schmiedeberg) 20:49,8 Min./0 Schießfehler; 2. Simone Hauswald (Gosheim) + 0:03,7/0; 3. Anna Carin Olofsson-Zidek (Schweden) + 0:19,3/0; 4. Magdalena Neuner (Wallgau) + 0:22,4/2; 5. Wita Semerenko (Ukraine) + 0:34,4/0; 6. Olga Wiluchina (Russland) + 0:40,5/0; 7. Olga Saizewa (Russland) + 0:43,3/2; 8. Darja Domratschewa (Weißrussland) + 0:48,6/2; 9. Marie Dorin (Frankreich) + 0:49,0/1; 10. Anna Bulygina (Russland) + 0:49,5/1; ...14. Juliane Döll (Oberhof) + 1:01,0/1; 20. Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) + 1:25,4/2; 22. Andrea Henkel (Großbreitenbach) + 1:30,5/3; 23. Martina Beck (Mittenwald) + 1:35,2/2

Weltcup-Endstand 7,5 km Sprint

1. Helena Jonsson (Schweden) 372 Pkt.; 2. Magdalena Neuner (Wallgau) 358; 3. Tora Berger (Norwegen) 352; 4. Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) 347; ...6. Andrea Henkel (Großbreitenbach) 320; 12. Simone Hauswald (Gosheim) 231; 14. Martina Beck (Mittenwald) 221; 24. Kathrin Hitzer (Gosheim) 131; 37. Tina Bachmann (Schmiedeberg) 78; 51. Juliane Döll (Oberhof) 50; 73. Sabrina Buchholz (Oberhof) 21

Weltcup-Gesamtwertung, nach 24 von 26 Wettbewerben

1. Helena Jonsson (Schweden) 904 Pkt.; 2. Kati Wilhelm (Zella- Mehlis) 893; 3. Magdalena Neuner (Wallgau) 832; 4. Tora Berger (Norwegen) 826; 5. Olga Saizewa (Russland) 789; 6. Andrea Henkel (Großbreitenbach) 767; 7. Darja Domratschewa (Weißrussland) 713; 8. Martina Beck (Mittenwald) 632; 9. Eva Tofalvi (Rumänien) 631; 10. Swetlana Slepzowa (Russland) 609; 11. Simone Hauswald (Gosheim) 589; ...29. Kathrin Hitzer (Gosheim) 268; 48. Juliane Döll (Oberhof) 119; 56. Tina Bachmann (Schmiedeberg) 92; 72. Sabrina Buchholz (Oberhof) 39; 74. Anne Preußler (Altenberg) 35