2. Bundesliga

Entwarnung bei Oualid Mokhtari

Frankfurt: Keine Operation notwendig

Entwarnung bei Oualid Mokhtari

Mauersberger gegen Mokhtari

Auf dem Wege der Besserung: Oualid Mokhtari (re.) im Kopfballduell gegen den Fürther Jan Mauersberger. imago

Die Verletzungen sind dennoch nicht ohne. Mokhtari erlitt beim torlosen Unentschieden in Fürth einen Nasenbeinbruch, zudem zog er sich eine Gehirnerschütterung zu. Um eine Operation kommt der 26-Jährige jedoch auf jeden Fall herum, am Montag wurde er aus der Frankfurter Unfallklinik entlassen.

Zehn Mal kam Oualid Mokhtari in der laufenden Saison zum Einsatz, in der Rückrunde lief er stets von Beginn an auf. Der Bruder von Mannschaftskollege Youssef bereitete drei Treffer vor, blieb aber ohne eigenen Torerfolg.