Int. Fußball

Benitez verteidigt Keane-Wechsel

FC Liverpool: Aldridge übt Kritik

Benitez verteidigt Keane-Wechsel

Benitez und Keane

Schneller Abgang von der Anfield Road: Robbie Keane, von Rafael Benitez verabschiedet. imago

Benitez erklärte, dass Keane nie richtig im Team der Reds angekommen sei. "Das passiert manchmal bei guten Spielern. Und dann muss man schnell reagieren", wird der spanische Trainer auf der Klubwebsite zitiert. Keane war im vergangenen Sommer für umgerechnet rund 21 Millionen Euro nach Liverpool gewechselt, für gut 13 Millionen geht es nun zurück nach Tottenham, wo er einen Vierjahresvertrag unterzeichnete.

"Es ist natürlich riskant, ihn jetzt abzugeben. Aber es hat einfach nicht gestimmt und wir mussten handeln", so Benitez weiter. Der 28-jährige Keane, Kapitän der irischen Auswahl, hatte in 19 Ligaspielen für Liverpool fünf Tore erzielt. Er selbst bezeichnete den Wechsel im Nachhinein betrachtet als Fehler.

Und so sei die Rückkehr nach London für alle Seiten das Beste - zumal Benitez anführt: "Wir haben immer noch Ryan Babel, David Ngog und Dirk Kuijt, neben Fernando Torres." Für Team und Klub sei es von Vorteil, dass Keane nicht mehr bei den Reds spielen würde.

Da der Spieler immer alles gegeben habe, sei seinem dringlichen Wunsch, zu den Spurs zurückzukehren, nun entsprochen worden.

Aldridge sieht Titelchancen schwinden

Der frühere irische Torjäger John Aldridge ist damit nicht einverstanden. Aus seiner Sicht hätten die Titelchancen der Reds nun einen herben Dämpfer erlitten. Zur Transferpolitik der Vergangenheit würde der Deal natürlich passen. "Schaut doch die letzten vier Jahre an. Michael Owen - verkauft. Robbie Fowler - weg. Peter Crouch - weg. Und nun auch Robbie Keane. Um Manchester United attackieren zu können, bräuchte man einen oder mehrere Spieler dieser Qualität im Kader. Klar kann Dirk Kuijt vorne spielen, auch Ryan Babel. Aber der junge Ngog hat noch nicht die Klasse", so Aldridge gegenüber "BBC" weiter. Und schließt: "Es gibt nicht genügend Möglichkeiten im Kader!"

Der FC Liverpool, letztmals 1990 englischer Meister, rangiert aktuell zwei Punkte hinter ManUnited auf Rang zwei der Premier League. Die Red Devils haben zudem noch ein Spiel in der Hinterhand.