Stuttgart: Keeper entschuldigt sich

Geldstrafe für Lehmann

Fußball, VfB Stuttgart: Jens Lehmann

Stuttgarts Keeper Jens Lehmann wird für seine Kritik nach der 1:5-Klatsche gegen die Bayern zur Kasse gebeten. imago

"Er bekommt eine Geldstrafe", erklärte ein Sprecher des Bundesligisten auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am Donnerstag. Eine Summe nannte er nicht.

"Jens Lehmann hat sich bei mir und der Mannschaft entschuldigt", sagte VfB-Teamchef Markus Babbel nach Angaben des Sprechers. "Er hat betont, dass die Kritik nicht auf das Trainerteam bezogen war."

Lehmann hatte am Dienstagabend nach dem 1:5 (0:3) im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den FC Bayern München sowohl die Vorbereitung als auch die Berufsauffassung seiner Mitspieler in Frage gestellt.

"Man muss sich die Frage stellen, warum Bayern so schnell, spritzig und präsent auf dem Platz war und wir so gar nicht. Irgendetwas muss anders gelaufen sein", sagte der frühere Nationaltorwart in die TV-Mikrofone. Besonders der zweite Teil seiner Aussage konnte als Kritik an Babbel interpretiert werden.

"Kritik soll generell nicht in der Öffentlichkeit geäußert werden", sagte nun Babbel an die Adresse von Lehmann. "Deshalb erhält er eine Geldstrafe. Wir haben seine Entschuldigung akzeptiert, und damit ist der Fall erledigt." Lehmann, der vor dieser Saison vom Premier-League-Club FC Arsenal nach Stuttgart wechselte, wird auch zum Bundesliga-Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag im Tor der Schwaben hüten.