Bundesliga Analyse

Bundesliga 1999/00, 34. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag, Bayern München - Werder Bremen 3:1 (3:1)

Jancker startete furios zum 16. Titel

Bayern München sichert sich durch ein 3:1 gegen Bremen bei gleichzeitiger 0:2-Niederlage der Leverkusener in Haching die Meisterschaft. Die Münchner starteten furios und lagen schon nach 16 Minuten 3:0 in Front.

Bayern München erwischte einen traumhaften Start. Zwei Mal Jancker (2, 12.) und Sergio sorgten schon nach 16 Minuten für glasklare Verhältnisse. Durch das 3:0 hat sich die Mannschaft von Trainer Hitzfeld , die wie schon in den Champions League-Halbfinalspielen gegen Madrid ( 0:2 , 2:1 ) mit einer Viererkette agierte, eine glänzende Ausgangsposition geschaffen, um das Wunder doch noch zu packen. Nach etwa 20 Minuten schaltete der deutsche Rekordmeister einen Gang zurück und ließ die Bremer etwas besser ins Spiel kommen. Doch die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf konnte zunächst mit den Freiräumen wenig anfangen. Die Defensivreihe der Bayern stand sicher, allerdings nur bis zur 39. Minute. Werders Spielmacher Herzog zerriss mit einem öffnenden die Bayern-Kette und Bode vollendete per Direktabnahme zum 1:3. Es war sein 13. Saisontreffer . Danach wackelte die Hintermannschaft der Münchner etwas, denn Ailton rutschte an einer Hereingabe denkbar knapp vorbei und verpasste das mögliche 2:3 (41.). Vor der Halbzeit musste Hitzfeld seinen zweifachen Torschützen durch Santa Cruz ersetzen, der trotz seiner Rückenschmerzen einen nachhaltigen Eindruck bei Teamchef Erich Ribbeck hinterließ, der definitiv am 1. Juni seinen 22-köpfigen EM-Kader bekanntgeben wird. Nach der Pause musste Hitzfeld ordentlich wechseln. Santa Cruz, der für Jancker kam, musste nach fünf Minuten wieer runter, für ihn kam Zickler. Doch auch der gerade von einem Muskelfaserriss geheilte Stürmer blieb nur fünf Minuten, musste wegen einer Zerrung Strunz Platz machen (55.). Sportllich tat sich im Olympia-Stadion weitaus weniger als im ersten Durchgang. Die Münchner bemühten sich zwar, nach vorne zu spielen, doch große Chancen sprangen nicht mehr heraus. Diee Bremer taten zu zwar mehr für die Offensive, doch im Abschluss fehlte den Hanseaten nötige Durchschlagskraft, so dass sie die Münchner auf dem Weg zum 16. Deutschen Meistertitel nicht mehr im Weg standen.

Analyse mit Noten folgt am Sonntag

Spieler des Spiels

Carsten Jancker Sturm

1,5
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Jancker (2', Kopfball, Babbel)

2:0 Jancker (12', Kopfball, Paulo Sergio)

3:0 Paulo Sergio (16', Rechtsschuss, Scholl)

3:1 M. Bode (40', Linksschuss, A. Herzog)

Bayern

Kahn 3 - Babbel 2,5, Andersson 3, Linke 3, Lizarazu 3 - Fink 3, Salihamidzic 2,5 , Effenberg 2 - Paulo Sergio 2,5 , Scholl 3, Jancker 1,5

Bremen

Rost 4 - Tjikuzu 4 , Eilts 4,5, Barten 4,5, M. Bode 3,5 - Trares 4 , Wicky 4, A. Herzog 3 , Frings - Pizarro 4, Ailton 5

Schiedsrichter-Team

Dr. Markus Merk Otterbach

2
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

63.000 (ausverkauft)

Der 34. Spieltag auf einen Blick