Bundesliga Analyse

Bundesliga, 29. Spieltag, VfL Wolfsburg - FC Schalke 04 0:0

Nullnummer hilft Huub Stevens, Schalke nicht

Der FC Schalke hat seinen Negativtrend leicht gebremst, der VfL Wolfsburg dagegen verpasste durch das torlose Remis den Sprung auf einen Europa-Cupplatz . In einem weitgehend niveauarmen Spiel konnten die "Königsblauen" ihren Trainer Huub Stevens nach den kritischen Worten der letzten Wochen ein wenig entlasten, auch wenn das Saisonziel der Schalker - internationaler Wettbewerb - in immer weitere Ferne rücken dürfte. Besonders in der Anfangsphase ließen die "Knappen" keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen, doch Großchancen von Oude-Kamphuis und Wilmots wurden leichtfertig vergaben. Auf Seiten der Wolfsburger dagegen fand ein Offensivspiel so gut wie nicht statt. Im Aufbauspiel leistete sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Wolf viele Unkonzentriertheiten, so dass das Tor der Schalker kaum in Gefahr geriet. Gerade die beiden Stürmer Feldhoff und Akpoborie, der in Stuttgart beim 5:2-Erfolg noch drei Mal getroffen hatte , wurden in das VfL-Spiel kaum eingebunden. Mit zunehmender Spieldauer kurbelte FC-Libero Thon die Schalker Angriffsbemühungen immer mehr an, doch Zählbares wollte dabei nicht herausspringen. Sand und Eigenrauch, der nach einem Zusammenprall mit Akpoborie an der Seitenlinie genäht werden musste, konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen.

Analyse mit Noten folgt am Mittwochabend

Spieler des Spiels

Waldemar Kryger Abwehr

3
Spielnote

5
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Wolfsburg

Reitmaier 3 - Kryger 3, Thomsen 4, Biliskov 3 - F. Greiner 4,5, K. Nowak 5, Weiser 4,5, Sebescen 5, Munteanu 5 - Akpoborie 5 , Feldhoff 5,5

Schalke

Reck 3 - Waldoch 3,5, Eigenrauch 3,5, Thon 3,5 - Kmetsch 5 , Oude Kamphuis 5 , Nemec 5, Látal 4,5 , Wilmots 4,5 - E. Sand 4,5, Mpenza 4

Schiedsrichter-Team

Lutz Wagner Kriftel

3,5
Spielinfo

Stadion

VfL-Stadion

Zuschauer

18.008

Der 29. Spieltag im Überblick