Bundesliga Analyse

Bundesliga 1999/00, 26. Spieltag
Bundesliga

VfB Stuttgart wieder auf Europapokal-Kurs

Bundesliga, 26. Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC 1:0 (0:0)

VfB Stuttgart wieder auf Europapokal-Kurs

Nach zwei aufeinander folgenden Niederlagen sieht der VfB Stuttgart wieder Land im Kampf um die Europapokal-Plätze. Hertha bleibt dagegen im sechsten Pflichtspiel hintereinander ohne Sieg und muss weiter um die Teilnahme am internationalen Geschäft bangen.

Spieler des Spiels

Pablo Thiam Mittelfeld

1,5
Spielnote

4
Tore und Karten

1:0 Dundee (62', Rechtsschuss, Thiam)

Stuttgart

F. Wohlfahrt 2 - Berthold 3, Soldo 2,5 , T. Schneider - Thiam 1,5, Gerber 3 , R. Pinto 3,5, Lisztes 4,5, Balakov 3 - Kuka 4,5 , Dundee 2,5

Hertha

Kiraly 4 - Herzog 4,5, van Burik 3,5, Konstantinidis 5 - An. Schmidt 3,5 , Rehmer 2,5 , Michalke 4 , M. Hartmann 4 , Wosz 3 - Preetz 5, Alex Alves 5,5

Schiedsrichter-Team

Dr. Helmut Fleischer Sigmertshausen

6
Spielinfo

Stadion

Gottlieb-Daimler Stadion

Zuschauer

23.000

In einer eher mäßigen ersten Hälfte hatten beide Mannschaften nur wenige Chancen, wobei auf Stuttgarter Seite Pavel Kuka und Alex Alves bei den Berlinern jeweils die größte davon vergaben. Nach der Pause erreichte das Spiel seinen Knackpunkt, als in einer turbulenten Szene Thiam ein Handspiel unterlief und Schiedsrichter Dr. Fleischer auf Elfmeter für die Hertha entschied. Diesen vergab Preetz gegen Wohlfahrt in der 52. Minute. Keine zehn Minuten später konnte Dundee dann das Tor des Tages für den VfB Stuttgart erzielen. Auch die letzte halbe Stunde war geprägt von beiden Abwehrreihen, so dass große Torszenen Mangelware blieben. Seinen negativen Höhepunkt erreichte die Partie in der 90. Minute, als Stuttgarts eingewechselter Stürmer Ganea nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt wurde. Doch auch diese numerische Schwächung der Stuttgarter konnte Hertha nicht mehr helfen, die seit 1974 nicht mehr beim VfB gewinnen konnte.