Bundesliga Analyse

Bundesliga 1999/00, 23. Spieltag

Bundesliga, 23. Spieltag, Hertha BSC Berlin - SpVgg Unterhaching 2:1 (0:1)

Veit und Roy erlösten die schwachen Berliner

Ein Doppelschlag innerhalb von 120 Sekunden rettete der Hertha gegen Aufsteiger Unterhaching die drei Punkte. Drei Tage nach der mäßigen Vorstellung in der Champions League gegen Sparta Prag boten die Berliner auch gegen die Oberbayern lange Zeit nur magere Fußballkost. Haber hatte die SpVgg in der 15. Minute in Front geschossen. Ab diesem Zeitpunkt verlegte sich die Mannschaft von Lorenz Köstner auf Defensivarbeit. Eine Rechnung, die beinahe aufgegenagen wäre. Bis zur 80. Minute bissen sich die ideen- und konzeptlosen Berliner die Zähne am Abwehrriegel der Unterhachinger aus. Doch dann folgte innerhalb von zwei Minuten die Erlösung: Nachdem mit der Einwechslung von Deisler für Wosz und Alves für den Iraner Ali Daei die Angriffsbemühungen mehr Durchschlagskraft bekamen, markierte Sixten Veit zehn Minuten vor Spielende den Ausgleich zum 1:1. Eine Minute darauf war der spielstarke Roy zur Stelle und stellte den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg sicher. Die Hertha darf sich nach dem dreifachen Punktgewinn weiter Hoffnungen auf die teilnahme am Europa-Cup machen. Die Unterhachinger warten nach dem 2:0 in Stuttgart weiter auf den zweiten Auswärtssieg in dieser Saison.

Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend

Spieler des Spiels

Sixten Veit Mittelfeld

3
Spielnote

4,5
Tore und Karten

0:1 Haber (16', Rechtsschuss, Oberleitner)

1:1 Veit (79', Linksschuss, Rehmer)

2:1 Roy (81', Linksschuss)

Hertha

Fiedler 3 - Rehmer 3, van Burik 4, Sverrisson 4 - Veit 3 , Michalke 4,5, Covic 4 , Wosz 4,5 , Roy 3,5 - Preetz 3,5, Daei 4,5

Haching

J. Wittmann 3 - Grassow 3,5, Jan Seifert 3,5, Strehmel 3,5 - Schwarz 4,5 , Haber 4 , Matth. Zimmermann 4,5, Straube 4,5 , Oberleitner 4,5 - Seitz 4,5 , Rraklli 5

Schiedsrichter-Team

Torsten Koop Lüttenmark

2
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

35.024

Der 23. Spieltag im Überblick