Bundesliga Analyse

Bundesliga 1999/00, 22. Spieltag
Bundesliga

Zum vierten Mal in Folge: Hansa verspielte erneut Führung!

Bundesliga, 22. Spieltag, Hansa Rostock - SC Freiburg 1:1 (0:0)

Zum vierten Mal in Folge: Hansa verspielte erneut Führung!

In einer erst nach der Pause schwungvollen Partie trennten sich die beiden abstiegsgefährdeten Teams mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Bitter für Hansa: Olaf Holetschek sorgte mit einem klassischen Eigentor für den Ausgleich. Nach anfänglichem Abtasten in dieser für beide Teams richtungsweisenden Begegnung nahm der FC Hansa das Heft in die Hand. Torszenen kamen zunächst aber kaum zu Stande. Es dauerte 14 Minuten, bis Steffen Baumgart etwas Stimmung in die Baustelle Ostseestadion brachte. Der Rostocker hatte sich auf dem rechten Flügel gegen zwei Freiburger durchgesetzt, entschied sich dann jedoch aus spitzem Winkel für einen Torschuss - Richard Golz konnte zur Ecke abwehren. Eine weitere Viertelstunde später meldeten dann die ersatzgeschwächten Breisgauer erstmals Ansprüche an. Zeyers Drehschuss nach einer Kobiaschwili-Ecke strich nur um Zentimeter am Kasten der Hausherren vorbei (31.). Ansonsten stellten beide Teams in der ersten Hälfte ihre Bundesligatauglichkeit nur sporadisch unter Beweis. Die zweite Hälfte begann Rostock mutiger, der eingewechselte Christian Brand setzte im Angriff gleich die nötigen Akzente. Nach 51 Minuten brachte der Schwede Peter Wibran den FC aus drei Metern in Führung, nachdem fast die gesamte Freiburger Abwehr im eigenen Torraum nicht entscheidend klären konnte. Wibrans Landsmann Arvidsson setzte vier Minuten später mit einem gefährlichen Fallrückzieher einen weiteren Höhepunkt. Levan Kobiaschwili sorgte mit einem 18-Meter-Freistoß in der 62. Minute auf der Gegenseite für Gefahr. In der 68. Minute die größte Ausgleichschance für die Breisgauer: Iaschwili schickte Bruns auf die Reise. Der eingewechselte Freiburger lief allein auf Pieckenhagen zu, schoss dann jedoch nicht zuletzt wegen eines Platzfehlers am Rostocker Tor vorbei. Das Spiel nahm langsam Fahrt auf. In der 71. Minute passte Arvidsson auf den freistehenden Brand. Der Ex-Wolfsburger schob den Ball aus zwölf Metern am Freiburger Tor vorbei. Freiburg erhöhte den Druck. Andreas Zeyer startete in der 74. Minute zu einem energischen Sololauf. Olaf Holetscheks Abwehrversuch aus zehn Metern landete unhaltbar für Pieckenhagen im eigenen Tor: 1:1! Hansa-Trainer Zachhuber reagierte mit der Einwechslung zweier Stürmer: Kovacec und Ahanfouf sollten in der Schlussviertelstunde noch für den ersten Rückrundensieg sorgen. Die Chance zum Siegtreffer hatte dann jedoch der Gast. Wieder setzte Iaschwili einen Mitspieler geschickt in Szene. Doch diesmal war es Marco Weißhaupt, der aus halbrechter Position übers Tor schoss (84.).

Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend

Spieler des Spiels

Peter Wibraan Mittelfeld

2,5
Spielnote

4
Tore und Karten

1:0 Wibraan (51', Rechtsschuss, Baumgart)

1:1 Holetschek (75', Eigentor)

Rostock

Pieckenhagen 3 - Benken 3,5 , Weilandt 4, Holetschek 4,5 - Wibraan 2,5 , Lantz 3, Thielemann 4, Majak 4,5 , Breitkreutz 5 - Baumgart 4 , Arvidsson 4,5

Freiburg

Golz 3 - Kondé 3,5, St. Müller 3,5 , Hermel 4 - A. Zeyer 3, T. Willi 3,5, Kobiashvili 4 , Weißhaupt 4, R. Kohl 4 - Ben Slimane 4,5, Iashvili 4,5

Schiedsrichter-Team

Michael Weiner Hasede

2,5
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Zuschauer

10.000

Der 22. Spieltag auf einen Blick