Bundesliga Analyse

Bundesliga, 20. Spieltag, MSV Duisburg - Eintracht Frankfurt 2:3 (1:2)

Eintracht hofft wieder - schwerer Rückschlag für Duisburg

Die Frankfurter Eintracht kann wieder auf den Klassenerhalt hoffen, Friedhelm Funkels "Zebras" mussten dagegen bei der 2:3 (1:2)-Heimpleite im Kellerduell einen schweren Rückschlag hinnehmen. Die Hessen konnten den Rückstand zum rettenden Ufer auf fünf Punkte verkürzen und Duisburg in der Tabelle überflügeln.

Eintracht-Rückkehrer Thomas Sobotzik leitete den zweiten Frankfurter Sieg unter Felix Magath mit zwei Toren ein. In der 19. und 27. Minute traf Sobotzik jeweils nach Vorarbeit des überragenden Marco Gebhardt. Kurz vor der Pause sahen zwei Spieler jeweils Gelb-Rot: zunächst der Frankfurter Schur (39.), wenig später MSV-Akteur Emmerling (43.). Piotr Reiss nach Doppelpass mit Beierle sorgte vor 15.000 Zuschauern im Wedaustadion mit dem 1:2 (45.) wieder für Spannung.

Duisburg konnte nach dem Wechsel jedoch nicht den erhofften Druck aufs Tor von Dirk Heinen entwickeln, Frankfurt blieb bei Kontern stets gefährlich. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab noch Carsten Wolters, der in der 53. Minute freistehend am Tor vorbeizielte. Nach dem 1:3 (89.) durch Gebhardt schien die Begegnung entschieden, der erneute Anschlusstreffer des Polen Reiss in der 90. Minute kam allerdings zu spät.

Analyse mit Noten folgt am Sonntag

Spieler des Spiels

Marco Gebhardt Mittelfeld

1,5
Spielnote

4
Tore und Karten

0:1 Sobotzik (19', Rechtsschuss, Gebhardt)

0:2 Sobotzik (26', Rechtsschuss, Gebhardt)

1:2 Reiss (45', Rechtsschuss, Beierle)

1:3 Gebhardt (90', Linksschuss, T. Reichenberger)

2:3 Reiss (90', Kopfball, Hajto)

Duisburg

Stauce 3,5 - Emmerling 5 , Hajto 3 , Wohlert 4 - Hirsch 4, Wolters 4,5 , Büskens 4, Tøfting 4 , M. Zeyer 5 - Reiss 2,5 , Beierle 4

Frankfurt

Heinen 3 - Hubchev 3, Kutschera 3,5 , Kracht 3,5 - Schur 4,5 , R. Weber 4 , Sobotzik 2 , Gebhardt 1,5 , Heldt 2,5 - Salou 5 , T. Reichenberger 4,5

Schiedsrichter-Team

Bernd Heynemann Magdeburg

4
Spielinfo

Stadion

Wedaustadion

Zuschauer

12.000

Der 20. Spieltag im Überblick