Bundesliga Analyse

Bundesliga 1999/00, 16. Spieltag

Bundesliga, 16. Spieltag: MSV Duisburg - Werder Bremen 0:1 (0:1)

"Zebras" von Dabrowski gestoppt

Spieler des Spiels

Frank Baumann Mittelfeld

2,5
Spielnote

4
Tore und Karten

0:1 Dabrowski (14', Rechtsschuss, Ailton)

Duisburg

Stauce 3 - Wohlert 3, M. Schneider 3,5, M. Kovacevic 4 - Voss 3,5 , Hajto 3 , Tøfting 3,5, M. Zeyer 4, Osthoff 4 - Reiss 4 , Beierle 5

Bremen

Rost 2,5 - Trares 3,5, Baumann 2,5, Frings 3,5, M. Bode 3,5 - Eilts 3, Dabrowski 3 , Maksymov 4, A. Herzog 4,5 - Pizarro 4,5 , Ailton 3

Schiedsrichter-Team

Lutz Wagner Kriftel

4
Spielinfo

Stadion

Wedaustadion

Zuschauer

14.969

Durch eine knappe 0:1 (0:1)-Heimniederlage hat der MSV Duisburg die Chance verpasst, sich nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Am Mittwoch droht nun sogar wieder das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz. Das einzige Tor der durchschnittlichen Partie glückte Christoph Dabrowski mit einem Weitschuss aus 20 Metern (14.). Das Werder-Tor war praktisch auch die einzige Torchance der sehr abwartend agierenden Gäste. Gegen den Angstgegner MSV - zuletzt hatte Bremen am 24. März 1995 gegen Duisburg gewonnen (5:1) - zeigten sie nur selten den erfrischenden Angriffsfußball der letzten Wochen. Die "Zebras" erarbeiteten sich ihrerseits von Beginn regelmäßig Torchancen. Beierles Treffer in der 4. Minute fand wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung. Reiss (16.), Voss (34.) und Töfting (54.) verzeichneten weitere MSV-Chancen. Vor 14.969 Zuschauern fehlte dem Team von Friedhelm Funkel jedoch das nötige Glück, um die zweite Niederlage im Wedaustadion noch zu verhindern.