Bundesliga Analyse

Bundesliga 1999/00, 16. Spieltag

Bundesliga, 16. Spieltag: Bayern München - Arminia Bielefeld 2:1 (1:1)

Erster Labbadia-Treffer nach 1.124 Minuten

27.000 Zuschauer sahen im Olympiastadion einen hart erkämpften Münchener Arbeitssieg im Duell des Tabellenersten gegen den Tabellenletzten. Den besseren Start erwischte die Arminia: Ausgerechnet Bruno Labbadia, zuvor 1.124 Minuten ohne Torerfolg , sorgte nach einem Hackentrick des ehemaligen Müncheners Göktan für eine Schrecksekunde auf Seiten der Bayern.

In der 22. Minute hätte der 33-Jährige sogar auf 2:0 erhöhen können, doch Sammy Kuffour konnte im letzten Moment noch einmal klären.

Anschließend fingen sich die Bayern wieder und diktierten von nun an das Spiel. Der Ausgleich fiel in der 28. Minute, als Jacky Peeters einen Torschuss von Salihamidzic unglücklich am eigenen Keeper vorbei in den Bielefelder Kasten bugsierte.

Spieler des Spiels

Hasan Salihamidzic Mittelfeld

2
Spielnote

3
Tore und Karten

0:1 Labbadia (5', Rechtsschuss, Göktan)

1:1 Salihamidzic (28', Kopfball, Wiesinger)

2:1 Salihamidzic (58', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Paulo Sergio)

Bayern

Kahn 3 - Linke 3,5 , Kuffour 3, Matthäus 2,5 - Salihamidzic 2 , Jeremies 2,5, Tarnat 3,5, Effenberg 3 - Wiesinger 3 , Paulo Sergio 4, Jancker 3,5

Bielefeld

G. Koch 3 - Peeters 4, Straal 3,5, Klitzpera 3 - Stratos 3, Meißner 4 , Waterink 3,5 , Böhme 5 , M. Weissenberger 4 - Göktan 3,5, Labbadia 3

Schiedsrichter-Team

Florian Meyer Burgdorf

2
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

27.000

Salihamidzic war es auch, der in der 58. Minute mit seinem verwandelten Foulelfmeter für den 2:1-Endstand sorgte. Arminia-Torwart Koch und Karim Bagheri hatten Paulo Sergio im Strafraum gemeinsam zu Fall gebracht. Trotz des verschuldeten Elfmeters müssen sich die Arminen bei ihrem Torhüter bedanken, dass der Bayern-Sieg nicht noch etwas höher ausgefallen ist.