Bundesliga Analyse

Bundesliga

Erfolgsserie der Löwen verlief im Sand

Bundesliga, 15. Spieltag: TSV München 1860 - FC Schalke 04 3:3 (2:1)

Erfolgsserie der Löwen verlief im Sand

Spieler des Spiels

Thomas Häßler Mittelfeld

1,5
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Häßler (19', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

1:1 Wilmots (24', Kopfball, Oude Kamphuis)

1:2 E. Sand (36', Kopfball, Kmetsch)

2:2 Max (53', Linksschuss, Häßler)

3:2 Cerny (69', Rechtsschuss, B. Winkler)

3:3 E. Sand (89', Rechtsschuss, Reck)

TSV 1860

D. Hoffmann 3 - Stranzl 4, Vanenburg 3,5, Kurz 3 - Tapalovic 4, Zelic 3 , Tyce 4 , Cerny 3,5 , Häßler 1,5 - Max 3 , B. Winkler 4

Schalke

Reck 2,5 - Waldoch 3, Nemec 4 , Happe 4,5 - Kmetsch 3 , Büskens 4,5 , Oude Kamphuis 4, Goossens 3,5 , Wilmots 2,5 - Asamoah 4, E. Sand 2

Schiedsrichter-Team

Jürgen Jansen Essen

3
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

25.000

Der TSV 1860 München hat den Sprung in die Spitzengruppe der Tabelle vorerst verpasst. Durch ein 3:3 (1:2)-Unentschieden vor 25.000 Zuschauern im Münchner Olympiastadion gegen Schalke bleiben die "Löwen" auf Rang vier der Tabelle stehen. Die Westdeutschen rutschten nach sechs Spielen ohne Sieg auf Rang zehn ab. In einer abwechslungsreichen Begegnung ging zunächst der Hausherr durch ein Freistoßtor von Thomas Häßler (19.) in Führung. Marc Wilmots (23.) und Ebbe Sand jeweils per Kopf (35.) drehten den Spieß jedoch noch vor der Pause um. Der Pausenstand spiegelte auch die Überlegenheit der Schalker wider, die erstmals mit Neuzugang Markus Happe von Bayer Leverkusen antraten. Nach dem Wechsel erzielte der Ex-Schalker Martin Max in der 55. Minute den Ausgleich. Harald Cerny ließ in der 71. Minute gar das 3:2 folgen. In der Schlussphase setzte Schalke alles auf eine Karte. Torwart Oliver Reck agierte in den letzten Minuten als Stürmer und bereitete das verdiente 3:3 vor. Sands achtes Saisontor (89.) bedeutete gleichzeitig das fünfte Remis in den letzten sechs Spielen der Gelsenkirchener.