Bundesliga Analyse

Bundesliga 1999/00, 14. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag: Bayer Leverkusen - SV Werder Bremen 3:2 (1:1)

Emerson schoss Bayer zurück ins Titelrennen

Spieler des Spiels

Ailton Sturm

2
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Zivkovic (5', Kopfball, Gresko)

1:1 Pizarro (20', Kopfball, Ailton)

2:1 Kirsten (47', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Ballack)

2:2 Ailton (54', Linksschuss, M. Bode)

3:2 Emerson (66', Kopfball, B. Schneider)

Leverkusen

Matysek 3 - Nowotny 3,5, R. Kovac 2,5 , Zivkovic 4 , Gresko 3 - Ramelow 3,5 , Emerson 2,5 , Ballack 2,5 , Zé Roberto 3 - Neuville 4,5, Kirsten 3

Bremen

Rost 3 - Tjikuzu 3, Eilts 4, Baumann 3,5, M. Bode 3,5 - Wicky 3 , Dabrowski 3,5 , Frings 3,5 , Maksymov 4 - Pizarro 4 , Ailton 2

Schiedsrichter-Team

Alfons Berg Konz

5
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

22.500 (ausverkauft)

Bayer Leverkusen kletterte vor der Partie Bayern gegen Dortmund für fünf Stunden an die Tabellenspitze . Vor 22.500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena setzte sich die Mannschaft von Trainer Christoph Daum gegen Werder Bremen knapp aber verdient mit 3:2 (1:1) durch. Mittelfeldstar Emerson sorgte mit einem wuchtigen Kopfstoß für die Entscheidung gegen die Norddeutschen (66.), die zuvor zwei Mal durch Pizarro und Ailton zum Ausgleich gekommen waren. Die Bayer-Elf war bereits in der fünften Minute durch Zivkovic in Führung gegangen. In der Folgezeit bestimmte Leverkusen dank ihrer variablen Spielanlage die Partie und schien Werder sicher im Griff zu haben. Völlig überraschend fiel jedoch der Ausgleich, nachdem der Brasilianer Ailton den Peruaner Pizarro mustergültig bediente. Sein Kopfball senkte sich ins rechte Toreck (20.). Praktisch im Gegenzug versagte Schiedsrichter Alfons Berg (Konz) Leverkusen einen klaren Foulelfmeter, als Baumann Kirsten regelwidrig umriss. Danach ebbte das Bayer-Offensivspiel ab und Leverkusen kam durch Kirstens achten Saisontreffer zum 2:1, als das Geburtstagskind einen Foulelfmeter (Eilts an Ballack) versenkte. Neuville (51.) und Gresko (53.) verpassten, die Führung auszubauen, ehe Ailton (54.) einen weiteren Werder-Konter mit dem erneuten Ausgleich abschloss. So war es letzten Endes Emerson vorbehalten, das 3:2-Siegtor für Leverkusen zu erzielen. Beide Mannschaften boten ein überdurchschnittliches Bundesliga-Spiel, in dem Bremen nach fünf Spielen ohne Niederlage erstmals wieder verlor. Bayer dagegen setzt seine Serie fort und ist wieder voll im Meisterschaftsrennen vertreten.