Bundesliga Analyse

Bundesliga, 13. Spieltag: Arminia Bielefeld - Bayer Leverkusen 1:2 (0:1)

Leverkusen auch in der Bundesliga erfolgreich

Spieler des Spiels

Emerson Mittelfeld

1
Spielnote

3,5
Tore und Karten

0:1 Brdaric (40', Linksschuss, Emerson)

1:1 M. Weissenberger (58', Linksschuss)

1:2 Zé Roberto (62', Linksschuss, Emerson)

Bielefeld

G. Koch 3,5 - Peeters 5, Stratos 4 , Klitzpera 4 - Meißner 5 , Hofschneider 5 , Rydlewicz 3,5, Maul 5 , M. Weissenberger 4 - Wichniarek 5, Labbadia 4

Leverkusen

Matysek 3,5 - Nowotny 3,5, R. Kovac 3,5, Zivkovic 4 , Gresko 3 - Ramelow 2,5, Emerson 1, Ballack 3 , Zé Roberto 2 - Ponte 3,5 , Brdaric 3,5

Schiedsrichter-Team

Jörg Keßler Höhenkirchen

4
Spielinfo

Stadion

Alm

Zuschauer

19.129

Nach vier Unentschieden in Folge erlebte Bayer Leverkusen auf der Bielefelder Alm endlich wieder ein Bundesliga-Erfolgserlebnis. Der brasilianische Mittelfeldspieler Emerson war an beiden Toren entscheidend beteiligt. In der 40. Spielminute tanzte er die gesamte Bielefelder Hintermannschaft aus, scheiterte aber im Abschluss an Arminia-Keeper Georg Koch. Gegen den Nachschuss von Thomas Brdaric war dann aber auch Koch machtlos. Nach dem Wechsel setzte Emerson mit einem herrlichen Zuspiel seinen Landsmann Ze Roberto in Szene, der den Siegtreffer für die Bayer-Elf erzielte (62.). Vier Minuten vorher hatte der Österreicher Markus Weissenberger mit seinem Ausgleichstreffer noch Bielefelder Hoffnungen geweckt. Das Team von Trainer Hermann Gerland, das gut in die Saison gestartet war, steckt nach sieben sieglosen Spielen in Folge tief im Tabellenkeller, während Bayer Leverkusen nur noch zwei Zähler hinter dem FC Bayern liegt.