Bundesliga Analyse

Bundesliga

Dortmund beendete "schwarze Serie"

Bundesliga, 8.Spieltag, Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund 0:2 (0:0)

Dortmund beendete "schwarze Serie"

Spieler des Spiels

Giuseppe Reina Sturm

1,5
Spielnote

3,5
Tore und Karten

0:1 Reina (72', Rechtsschuss, S. Reuter)

0:2 Ricken (85', Linksschuss, Reina)

Bielefeld

Miletic 2,5 - Peeters 5 , Klitzpera 3, Maul 3,5 - Stratos 3, Meißner 4, Hofschneider 3,5, Rydlewicz 2,5 , M. Weissenberger 5 - Labbadia 5, van der Ven 4,5

Dortmund

Lehmann 1,5 - Wörns 3, Kohler 2, S. Reuter 3 - Evanilson 5 , Ricken 3 , C. Nerlinger 3, Dede 4,5, Addo 5 , Möller 2,5 - Ikpeba 5

Schiedsrichter-Team

Bernd Heynemann Magdeburg

3
Spielinfo

Stadion

Alm

Zuschauer

26.600 (ausverkauft)

Giuseppe Reina war der Mann des Abends auf der Bielefelder Alm. Ein Tor nach einem sehenswerten Kabinettstückchen selbst erzielt (72.), das andere von Lars Ricken mustergültig vorbereitet (87.). Der Ex-Armine sorgte nach seiner Einwechslung mit einer beeindruckenden Vorstellung für den ersten Borussia-Erfolg in Bielefeld seit 28 Jahren. Vor 26.000 Zuschauern verdiente sich die Skibbe-Elf den Erfolg und die Verteidigung der Tabellenspitze durch eine überzeugende Leistung. Der starke Ersatztorwart Zdenko Miletic und Stürmer Dirk van der Ven mit einer Rettungstat auf der Torlinie hatten bereits vor dem 0:1 eine Gästeführung vereitelt. In der 48. Minute scheiterten nacheinander der Brasilianer Dede an Miletic, Andreas Möller an van der Ven sowie Abwehrspieler Christian Wörns an den eigenen Nerven, als er freistehend am Tor vorbei schoß. Bielefeld, das zum ersten Mal zu Hause unterlag, hatte seinerseits durch Rene Rydlewicz sechs Minuten vor dem Pausenpfiff selbst eine sehr gute Chance zum 1:0. Der Ex-Leverkusener vergab jedoch aus zwölf Metern freistehend.