Bundesliga Analyse

Bundesliga, 3. Spieltag, SC Freiburg - 1860 München 3:0 (1:0)

Löwen auswärts weiter sieglos

Spieler des Spiels

Zoubaier Baya Mittelfeld

1,5
Spielnote

2
Tore und Karten

1:0 Tskitishvili (44', Linksschuss)

2:0 Günes (80', Rechtsschuss, Ben Slimane)

3:0 Ben Slimane (90', Rechtsschuss, F. Bruns)

Freiburg

Golz 3 - Kondé 3,5, Diarra 3,5 , Hermel 2,5 - Günes 2,5 , Kobiashvili 3, T. Willi 2, Tskitishvili 3 , Baya 1,5 - F. Bruns 2,5, Sellimi 3,5

TSV 1860

D. Hoffmann 4,5 - Kurz 3 , Vanenburg 4, Paßlack 4 - Riedl , Tyce 3 , Cerny 5 , Pürk 5 , Häßler 2,5 - Schroth 3,5, Max 4

Schiedsrichter-Team

Hellmut Krug Gelsenkirchen

2
Spielinfo

Stadion

Dreisamstadion

Zuschauer

25.000 (ausverkauft)

Der SC Freiburg setzte sich im Dreisamstadion gegen die Münchner Löwen durch. Die Gäste hatten zwar mehr vom Spiel, aber vor allem Schroth konnte seine hochkarätigen Chancen nicht nutzen. Kurz vor der Pause brachte dann der Münchner Torhüter Hoffmann den Tunesier Adel Sellimi im eigenen Strafraum zu Fall, so dass Schiedsrichter Hellmut Krug zu Recht auf Foulelfmeter entschied. Doch Sellimi setzte den Strafstoß zunächst an den Pfosten, ehe Zkitischwilis Nachschuss unglücklich von Marco Kurz ins eigene Netz verlängert wurde. Es war bereits der achte Freiburger Fehlschuss vom Elfmeterpunkt in den letzten elf Versuchen. Nach dem Wechsel brachte Gäste-Trainer Lorant dann mit Bernhard Winkler und Daniel Borimirov zwei weitere Angreifer. Die Tore erzielte aber der Sportclub: Ali Günes (80.) und Mehdi Ben Slimane (88.) sorgten mit ihren Treffern für die Entscheidung.