Bundesliga Analyse

Bundesliga, 2. Spieltag: Bielefeld - Berlin 1:1 (0:0)

Deisler riss Bielefeld aus den Siegesträumen

Spieler des Spiels

Thomas Stratos Abwehr

2
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Meißner (51', Kopfball, M. Weissenberger)

1:1 Deisler (82', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

Bielefeld

G. Koch 3 - Peeters 3, Stratos 2, Marcio Borges 3,5 - Meißner 2 , Hofschneider 3 , Maul 4 , Rydlewicz 3,5 , M. Weissenberger 2,5 - Labbadia 4, van der Ven 4

Hertha

Kiraly 3 - Herzog 3, Konstantinidis 3,5, Sverrisson 5 - Deisler 2,5 , M. Hartmann 4, An. Schmidt 5, Tretschok 3,5 , Wosz 4,5 - Preetz 5 , Daei 4

Schiedsrichter-Team

Dr. Helmut Fleischer Sigmertshausen

2
Spielinfo

Stadion

Alm

Zuschauer

23.600 (ausverkauft)

Arminia Bielefeld und Hertha BSC trennten sich am Abend 1:1 unentschieden. Den Führungstreffer von Silvio Meißner kurz nach dem Seitenwechsel egalisierte Jungstar Sebastian Deisler in der 82. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß. Der Punkt war für den Gast von der Spree etwas glücklich, da Bielefeld im eigenen Stadion mehr Druck entwickelte und sich insgesamt mehr Tormöglichkeiten erspielte. Berlin präsentierte sich deutlich schwächer als beim 5:2-Erfolg gegen Hansa Rostock in der Vorwoche, Spielmacher Darius Wosz konnte sich kaum entfalten und wurde in der 63. Minute ausgewechselt. Der Ausgleich in der Schlußphase war ein regelrechter Schock für die Kicker aus Ostwestfalen.