DFB-Kontrollausschuss ermittelt nach Würgegriff

Diego droht längere Sperre

Fußball, Bundesliga: Diego (Werder Bremen) wird gegen Christian Eichner (Karlsruher SC) handgreiflich. Claudio Pizarro hatte schon Rot gesehen.

Die Nerven lagen blank: Nachdem Pizarro (li.) Rot gesehen hatte, wurde Diego gegen Eichner handgreiflich. getty

Der Brasilianer hatte Eichner am Samstag beim 0:1 der Bremer in Karlsruher in der Schlussminute mit beiden Händen am Hals gepackt. Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) hatte das unfaire Verhalten Diegos, der wegen früherer Vergehen als Wiederholungstäter eingestuft werden könnte, nicht gesehen und es dementsprechend auch nicht in seinem Schiedsrichter-Bericht vermerkt. Nur Sekunden vorher hatte Winkmann Werder-Stürmer Claudio Pizarro wegen einer Ohrfeige gegen Martin Stoll des Feldes verwiesen.

Am 25. Februar dieses Jahres war Diego nach einer Tätlichkeit gegen den damaligen Frankfurter Sotirios Kyrgiakos vom Sportgericht bereits für drei Spiele gesperrt worden. Die Aktion war als Tätlichkeit nach einer zuvor an dem Bremer verbal begangenen Provokation gewertet worden. Der Brasilianer hatte Kyrgiakos mit der Schulter umgestoßen und war daraufhin von Schiedsrichter Helmut Fleischer (Sigmertshausen) des Feldes verwiesen worden.