Junioren

5:4 - U 16 glückt Revanche gegen Dänemark

Späte Spannung beim Schützenfest

5:4 - U 16 glückt Revanche gegen Dänemark

Leander Popp brachte die deutsche U 16 auf die Siegerstraße.

Leander Popp brachte die deutsche U 16 auf die Siegerstraße. imago images

Die deutsche U-16-Nationalmannschft hatte am Freitag das erste von zwei Testspielen gegen Dänemark mit 0:2 verloren. Nun aber ist die Revanche geglückt. Im Rahmen eines Lehrgangs in der Sportschule Wedau in Duisburg hat das Team mit 5:4 (4:0) gewonnen.

Nach der ersten Hälfte sah alles nach einem Kantersieg der deutschen U 16 aus. Die DFB-Auswahl führte nach Toren von Leander Popp (12.), Dzenan Pejcinovic (21., 25.) und Philipp Schulz (34.) mit 4:0 zur Pause. Doch neben dem fünften deutschen Tor durch Tom Bischof (57.) machten es die Dänen im zweiten Durchgang durch Malek Bakhit (55.), Tinus Solomon Gripping Olesen (61.), Elias Hansborg-Sörensen (73.) und Bertram Bangsted Kvist (90.) noch einmal richtig spannend.

Meister: "Das Spiel lief wie aus einem Guss"

"In der ersten Halbzeit haben wir gesehen, wie gut es uns getan hat, frühe Tore zu machen. Alles hat geklappt, das Spiel lief wie aus einem Guss", wird von DFB-Coach Marc-Patrick Meister auf der Verbandswebsite zitiert. "In der zweiten Halbzeit haben dann beide Mannschaften einige Wechsel vorgenommen und der Rhythmus war weg, dann wurde es noch einmal richtig spannend. Insgesamt war es aber ein verdienter Sieg."

Meister, der insgesamt 21 Spieler eingesetzt hat, zog auch insgesamt ein positives Fazit: "Der Startschuss für den Wettkampfmodus ist jetzt ertönt. Das heutige Spiel war ein Schatz, das uns viele Themen für die Analyse bot." Für den 27. und 28. Oktober sind zwei Länderspiele gegen die Schweiz geplant.

mas