19:11 - 15. Spielminute

Spielerwechsel (Schachtar)
Taison
für Dentinho
Schachtar

19:27 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Bastoni
Inter

20:17 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Schachtar)
Matviienko
für Khocholava
Schachtar

20:18 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Vidal
Inter

20:26 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Perisic
für L. Martinez
Inter

20:33 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Darmian
für d’Ambrosio
Inter

20:34 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Eriksen
für Vidal
Inter

20:39 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Pinamonti
für Young
Inter

20:42 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Schachtar)
Alan Patrick
für Marlos
Schachtar

SDO

INT

Champions League

Aluminium und eine Hundertprozentige: Inter bleibt gegen Donezk torlos

CL, 2. Spieltag: Mailänder verpassen auch im zweiten Spiel den Sieg

Aluminium und eine Hundertprozentige: Inter bleibt gegen Donezk torlos

Auch Inter-Stürmer Romelu Lukaku kam einfach nicht an Schachtar-Keeper Anatoliy Trubin vorbei.

Auch Inter-Stürmer Romelu Lukaku kam einfach nicht an Schachtar-Keeper Anatoliy Trubin vorbei. Getty Images

Schachtars Trainer Luis Castro vertraute nach dem 1:1 gegen Worska Poltawa erneut derselben Elf, die auch schon Real Madrid am ersten Spieltag der Champions-League-Saison 2020/21 mit 3:2 bezwang. Immerhin wieder auf der Bank Platz nahmen die Stammkräfte Alan Patrick, Stepanenko und Taison.

Inter-Coach Antonio Conte nahm nach dem 2:0 beim CFC Genua vier Veränderungen an seiner Aufstellung vor: De Vrij, Young, Barella und Hakimi starteten anstelle von Ranocchia, Perisic, Darmian und Eriksen (alle Bank).

Gruppe B

Zu Beginn der Partie machte Donezk viel nach vorne. Die weitestgehend brasilianische Offensive der Hausherren sorgte immer wieder für Beschäftigung in der Hintermannschaft der Nerazzurri. Wirklich zu tun hatte Inters Kapitän und Schlussmann Handanovic aber nicht. Erst nach knapp zehn Minuten kamen dann die Mailänder im gegnerischen Strafraum zu einer besseren Aktion, letztlich landete Youngs Zuspiel aber nicht bei Martinez (9.).

Inter scheitert zweimal an der Latte

Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste aus Italien immer mehr die Initiative. Während Donezk mit Dentinho erneut einen angeschlagenen Spieler hinnehmen musste, der wenig später von Taison ersetzt wurde (15.), kamen die Nerazzurri immer besser ins Rollen - und kurz nach dem Wechsel zur bis dahin besten Chance: Barella traf aus rund 16 Metern die Latte (16.).

Nach der Anfangsviertelstunde spielten an sich nur noch die Modestädter in Richtung Tor, doch wirklich gefährlich wurde es selten. Lediglich Lukaku setzte einmal einen Kopfball knapp neben das Gehäuse (22.). Ansonsten kam Inter, wie beispielsweise in Minute 23 durch Martinez, nur zu Halbchancen. Kurz vor der Pause hatte erneut Lukaku die große Chance aufs 1:0, nach einem schönen Freistoß scheiterte aber auch er am Aluminium (42.).

Martinez vergibt

Auch mit Beginn des zweiten Durchgangs spielte Inter auf ein Tor, aber der Ball fand nicht den Weg ins Gehäuse. Die mit Abstand beste Chance vergab Martinez, der die Kugel am eigentlich leeren Tor vorbeischob (54.). Trotz drückender Überlegenheit und zeitweise 65 Prozent Ballbesitz schossen die Lombarden aber auch insgesamt nur viermal auf das gegnerische Tor. Mit zunehmender Spieldauer ließen die Mailänder auch wieder an Gefahr vermissen.

So dauerte es bis in die Schlussviertelstunde, als Lukaku mal wieder in Szene trat: Der belgische Sturmtank wurde im Sechzehner von seinem Gegenspiel leicht berührt, prüfte aber dennoch Trubin, der wieder einmal erster Sieger im Duell blieb (76.). Auf der Gegenseite hatte Tete nach einem Fehler in der Hintermannschaft der Mailänder plötzlich die Chance zur Führung, zögerte aber zu lange (83.).

In den letzten zehn Minuten der Partie wurde das Geschehen dann durch viele kleine Fouls und Wechsel unterbrochen - und so blieb es beim torlosen Remis. Während Inter also nach zwei Spielen nur zwei Zähler vorweisen kann, hat Schachtar gegen die Mailänder und Real Madrid überraschend vier Punkte eingefahren.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Schachtar Donezk
Schachtar

Trubin - Dodo , Bondar , Khocholava , Korniyenko - Maycon , Tete , Marlos , Marcos Antonio , Solomon - Dentinho

Inter Mailand
Inter

S. Handanovic - d’Ambrosio , de Vrij , Bastoni - Hakimi , Barella , Brozovic , Vidal , Young - R. Lukaku , L. Martinez

Schiedsrichter-Team
Georgi Kabakov

Georgi Kabakov Bulgarien

Spielinfo

Stadion

Olimpijskyi

Zuschauer

10.178

Am Freitag muss Schachtar gleich wieder antreten, dann in der heimischen Premier-Liga beim FC Mariupol (18 Uhr), die Mailänder sind erst tags darauf in San Siro gegen Parma dran (18 Uhr).

Bilder zur Partie Schachtar Donezk - Inter Mailand