League Cup
League Cup Spielbericht
21:05 - 19. Spielminute

Tor 1:0
Abraham

Chelsea

21:14 - 28. Spielminute

Tor 2:0
Havertz

Chelsea

21:30 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Barnsley)
Collins
Barnsley

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barnsley)
Thomas
für Woodrow
Barnsley

21:52 - 49. Spielminute

Tor 3:0
Barkley

Chelsea

21:58 - 55. Spielminute

Tor 4:0
Havertz

Chelsea

22:00 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Barnsley)
Oduor
für Ritzmaier
Barnsley

22:00 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Barnsley)
Chaplin
für Frieser
Barnsley

22:04 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Zouma
für Thiago Silva
Chelsea

22:08 - 65. Spielminute

Tor 5:0
Havertz

Chelsea

22:09 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Chilwell
für Havertz
Chelsea

22:15 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Giroud
für Abraham
Chelsea

22:26 - 83. Spielminute

Tor 6:0
Giroud

Chelsea

CHE

BAR

League Cup

Der dreifache Havertz: Chelsea fertigt Zweitligist Barnsley ab

Auch Angreifer Abraham glänzt

Der dreifache Havertz: Chelsea fertigt Zweitligist Barnsley ab

Die ersten Tore für Chelsea: Kai Havertz (l.).

Die ersten Tore für Chelsea: Kai Havertz (l.). imago images

Havertz und Chelsea erwischten an der Stamford Bridge den besseren Start, schon in der ersten Minute legte der Deutsche für Hudson-Odoi auf, der alleine vor Barnsleys Keeper Collins an diesem scheiterte. Nach etwa zehn Minuten begann jedoch der Underdog, den Blues immer wieder gefährlich zu werden: Azpilicueta warf sich noch in Styles‘ Schuss (12.), Caballero lenkte Woodrows Versuch aus der Distanz über den Querbalken (14.).

Abraham erzwingt beide Treffer

Mitten in die Drangphase des Zweitligisten hinein traf Angreifer Abraham, der seinen Körper nach einem gegnerischen Rückpass stark eingesetzt hatte, zum 1:0 für die Hauptstädter (19.) - die in der Folge stärker wurden. Mount verpasste nach einem Steilpass von Havertz noch das kurze Eck (25.), der Deutsche veredelte wenig später ein von Abraham clever durchgelassenes Zuspiel des Engländers zum 2:0 (28.).

Die Gäste ließen die Köpfe nicht hängen, erneut Styles prüfte Caballero (32.), der sich kurz darauf auch gegen den Österreicher Schmidt und später gegen dessen Landsmann Ritzmaier auszeichnen musste (33.). Barnsley verbuchte diverse gute Chancen, ging mit diesen aber zu fahrlässig um.

Barnsley schlägt sich selbst - Novum für Havertz

Kurz nach Wiederbeginn stellte der CFC die Weichen endgültig auf Sieg: Per Grätsche gewann Havertz das Leder am gegnerischen Sechzehner, Barkley vollendete umgehend trocken zum dritten Treffer der Lampard-Elf (49.). Sechs weitere Zeigerumdrehungen später machte sie dann alles klar: Diesmal erzwang Kovacic den Ballverlust, die Hereingabe des Kroaten legte Abraham per Hacke mustergültig für Havertz auf, der seinen zweiten Treffer des Abends markierte.

Die Hausherren blieben am Drücker - vor allem Havertz, der von Abraham steil auf Collins zugeschickt wurde. Der Keeper reihte sich in die Fehler-Serie seiner Kollegen ein und ließ die Kugel ungeschickt passieren, sodass Havertz sie nur noch einschieben musste - erster Dreierpack für den Ex-Leverkusener im 153. Pflichtspiel auf Vereinsebene. Im Anschluss hatte der Matchwinner Feierabend.

Tore und Karten

1:0 Abraham (19')

2:0 Havertz (28')

3:0 Barkley (49')

4:0 Havertz (55')

5:0 Havertz (65')

6:0 Giroud (83')

FC Chelsea
Chelsea

Willy Caballero - Azpilicueta , Tomori , Thiago Silva , Emerson - Barkley , Kovacic , Hudson-Odoi , Havertz , Mount - Abraham

FC Barnsley
Barnsley

Collins - Sollbauer , Halme , J. Williams - Ludewig , Ritzmaier , Mowatt , Styles , Woodrow - Schmidt , Frieser

Schiedsrichter-Team

Darren Bond England

Spielinfo

Stadion

Stamford Bridge

Das Spiel war entschieden, trudelte aber nicht aus. Schmidt fand seinen Meister erneut in Caballero (71.), Emerson (72.) und Barkley (75.) vergaben auf der Gegenseite beste Chancen aufs 6:0, das der eingewechselte Giroud nach einer weiteren Caballero-Parade (78.) ungedeckt köpfte (83.). Beide Teams spielten auf weitere Treffer, es blieb aber schließlich beim halben Dutzend - und bei der weißen Weste für Kepa-Konkurrent Caballero.

nba

Die internationalen Top-Transfers des Sommers