3. Liga
3. Liga Analyse
19:06 - 2. Spielminute

Tor 1:0
Hosiner
Linksschuss
Vorbereitung Vlachodimos
Dresden

19:07 - 4. Spielminute

Tor 1:1
Schikora
Rechtsschuss
Vorbereitung Wolfram
Zwickau

19:17 - 14. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Reinhardt
Zwickau

19:18 - 15. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
J. Meier
für C. Löwe
Dresden

19:25 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Frick
Zwickau

19:25 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Vlachodimos
Dresden

19:33 - 30. Spielminute

Tor 1:2
Jensen
Rechtsschuss
Vorbereitung Starke
Zwickau

19:42 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Starke
Zwickau

20:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Stefaniak
für Vlachodimos
Dresden

20:28 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Möker
für Starke
Zwickau

20:30 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Daferner
für Becker
Dresden

20:40 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Godinho
für M. Schröter
Zwickau

20:40 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
S. Mai
Dresden

20:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Nkansah
für Wolfram
Zwickau

20:44 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
F. Drinkuth
Zwickau

20:55 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Co-Trainer Lenk
Zwickau

SGD

ZWI

3. Liga

Trotz Hosiners Blitztor: Zwickau entführt drei Punkte aus Dresden

Dynamo verliert Löwe durch Verletzung - Schikora und Jensen treffen

Trotz Hosiners Blitztor: Zwickau entführt drei Punkte aus Dresden

Leitete mit dem 2:1 den Sieg der Zwickauer ein: Leon Jensen.

Leitete mit dem 2:1 den Sieg der Zwickauer ein: Leon Jensen. imago images

Dynamo-Coach Markus Kauczinski verfrachtete im Vergleich zum 1:0-Sieg in Lübeck die Eigengewächse Kulke und Königsdörffer auf die Bank. Stattdessen starteten der genesene Becker sowie Vlachodimos (zuletzt im Formtief).

Zwickaus Coach Joe Enochs brachte im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen den KFC Uerdingen Reinhardt für den rotgesperrten Hehne.

Tore und Karten

1:0 Hosiner (2', Linksschuss, Vlachodimos)

1:1 Schikora (4', Rechtsschuss, Wolfram)

1:2 Jensen (30', Rechtsschuss, Starke)

Dynamo Dresden
Dresden

K. Broll 4 - Becker 4 , S. Mai 4 , Knipping 3,5, C. Löwe - Y. Stark 4, Will 4, Weihrauch 4,5 - Diawusie 4, Hosiner 3,5 , Vlachodimos 5

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies 3 - Stanic 3,5, Frick 3 , Schikora 3,5 - Reinhardt 4 , Jensen 3 , M. Schröter 3,5 , Starke 3 , F. Drinkuth 4 - König 3,5, Wolfram 4,5

Schiedsrichter-Team
Alexander Sather

Alexander Sather Grimma

4
Spielinfo

Stadion

Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer

999 (ausverkauft)

Lange mussten die 999 Zuschauer beim Derby nicht auf die Highlights warten. Bereits in der 2. Minute legte Diawusie den Ball quer in den Strafraum, Vlachodimos spielt mit dem ersten Kontakt auf den bestens postierten Hosiner. Der österreichische Mittelstürmer schob mühelos zur Dynamo-Führung ein. Die Freude der SGD währte ebenfalls nicht lange. Wolfram brachte eine Ecke vors Tor, Schikora ging dem Ball ein paar Schritte entgegen und überwand Broll mit einem Außenristabschluss im kurzen Eck (4.).

Nach einigen zerfahrenen Aktionen einer intensiven Anfangsphase kam es zu einer folgenschweren Aktion. Reinhardt rauschte mit viel Tempo in einen Zweikampf mit Löwe. Der Dresdner Linksverteidiger wurde hart getroffen und musste direkt behandelt werden. Kauczinski, zum frühen Wechsel gezwungen, brachte Meier ins Spiel (15.). In der Folge wurden die Zwickauer immer stärker. König ließ noch gute Gelegenheiten aus (18., 28.). Dann machte es Jensen besser. Eine scharfe Hereingabe von Starke wuchtete der Sechser mit Rechts in den Winkel (30.).

Dresden im Vorwärtsgang - Mai ans Aluminium

3. Liga, 6. Spieltag

Dresden brachte Neuzugang Stefaniak für den zweiten Durchgang, der gleich eine Kopfballchance hatte (52.). Auf der Gegenseite krachte Sekunden später das Aluminium: Wolframs Ecke klatschte ans Lattenkreuz (53.). Dresden blieb auf dem Gaspedal und blieb aktiv wie torgefährlich. Der FSV hielt leidenschaftlich dagegen. Maiers Abschluss nach Wills Vorarbeit ging nur haarscharf am Tor vorbei (65.). In der Schlussphase erhöhte die SGD das Risiko, Hosiner zwang Brinkies per Kopf zu einer Parade (87.), ein Freistoß von Kapitän Mai flog gefühlvoll über die Mauer an den linken Pfosten (90.+2)! Wenig später war Schluss im Rudolf-Harbig-Stadion - ein für Dresden gebrauchter Abend endete mit einer 1:2-Niederlage. Der FSV Zwickau zog dadurch in der Tabelle am sächsischen Nachbarn vorbei.

Dynamo Dresden tritt am Samstag (14 Uhr) beim FC Ingolstadt an. Der FSV Zwickau empfängt am Freitag (19 Uhr) Türkgücü München.