3. Liga
3. Liga Analyse
14:04 - 1. Spielminute

Tor 0:1
Mölders
Linksschuss
Vorbereitung Lex
TSV 1860

14:11 - 9. Spielminute

Tor 1:1
König
Kopfball
Vorbereitung F. Drinkuth
Zwickau

14:29 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Frick
Zwickau

14:36 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Jensen
Zwickau

15:05 - 46. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Moll
TSV 1860

15:16 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Stanic
Zwickau

15:20 - 62. Spielminute

Tor 1:2
Dressel
Linksschuss
Vorbereitung Willsch
TSV 1860

15:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Starke
für Coskun
Zwickau

15:30 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Pusic
für Neudecker
TSV 1860

15:30 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Willms
für Wolfram
Zwickau

15:31 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Willms
Zwickau

15:40 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Wein
für Lex
TSV 1860

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Wegkamp
für Jensen
Zwickau

15:50 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Steinhart
TSV 1860

15:49 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Salger
TSV 1860

15:53 - 90. + 5 Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Ngounou Djayo
für Mölders
TSV 1860

ZWI

M60

3. Liga

Mölders und Dressel sorgen für den nächsten Löwen-Dreier

1860 München hat nun sieben Punkte nach drei Spielen

Mölders und Dressel sorgen für den nächsten Löwen-Dreier

Goldener Torschütze: Dennis Dressel erzielte das 2:1 für die Löwen in Zwickau.

Goldener Torschütze: Dennis Dressel erzielte das 2:1 für die Löwen in Zwickau. imago images

Der Zwickauer Chefcoach Joe Enochs veränderte seine Startelf nach dem 1:1 in Duisburg auf zwei Positionen: Reinhardt und Wolfram begannen anstelle von Hehne und Willms.

1860-Trainer Michael Köllner nahm zwei Tage nach seiner Vertragsverlängerung ebenfalls zwei personelle Änderungen im Vergleich zum 1:1 gegen den 1. FC Magdeburg vor: Erdmann und Neudecker ersetzten Wein und Greilinger.

Die "Oldies" schlagen zu

Die Partie benötigte keine Anlaufzeit, und das lag vor allem an den Gästen. Keine Minute war gespielt, da war Zwickaus Torwart Brinkies bereits geschlagen. Lex hatte Torjäger Mölders links im Strafraum geschickt und der 35-Jährige seinen Killer-Instinkt mit dem Führungstreffer einmal mehr unter Beweis gestellt (3.). Nur sechs Minuten später hatte ein anderer "Oldie" die passende Antwort parat: König köpfte den Ball nach Drinkuths Flanke unhaltbar rechts ins Eck zum Ausgleich (9.).

Tore und Karten

0:1 Mölders (1', Linksschuss, Lex)

1:1 König (9', Kopfball, F. Drinkuth)

1:2 Dressel (62', Linksschuss, Willsch)

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies 3 - Stanic 3,5 , Frick 3 , Schikora 3,5 - Reinhardt 3,5, Jensen 3,5 , M. Schröter 4,5, F. Drinkuth 3, Coskun 3,5 - König 3 , Wolfram 4,5

1860 München
TSV 1860

Hiller 2,5 - Willsch 3,5, Moll 3,5 , Salger 3,5 , Steinhart 3,5 - Erdmann 3,5, Neudecker 3 , Tallig 3, Dressel 3 , Lex 2,5 - Mölders 3

Schiedsrichter-Team

Lars Erbst Leonberg

4,5
Spielinfo

Stadion

GGZ Arena

Zuschauer

3.600

Bei den Löwen erwiesen sich vor allem Lex und Mölders immer wieder als Unruheherde vor dem gegnerischen Tor. In einer ausgeglichenen Partie hatten die Gäste leichte optische Vorteile, wirkliche Chancen gab es allerdings wenige. Nachdem Neudecker bei einer Lex-Flanke etwas zu spät kam (30.) und Brinkies einen wuchtigen Dressel-Schuss aus 17 Metern zur Ecke lenkte (42.), ging es mit dem 1:1 in die Pause.

3. Liga, 3. Spieltag

Aus der kamen die Löwen besser. Dressel gab einen zweiten Warnschuss aus der Distanz ab, fand aber seinen Meister in Brinkies (46.). Auf der Gegenseite beförderten Salger und Wolfram den Ball im Übereinanderfallen auf das Tor der Münchner, doch Hiller behielt die Übersicht und bewahrte 1860 vor einem Rückstand (56.). Als kurz darauf Willsch rechts im Strafraum auf und davon war und in die Mitte gab, war Dressel einen Schritt schneller als sein Gegenspieler und erzielte die erneute Führung für die Gäste (62.).

Hiller hält den Sieg fest

Zwickau war nun gefordert und machte mehr nach vorne. Zwar hatte König eine gute Abschlusschance, doch einmal mehr behielt Hiller im Tor die Oberhand und entschärfte den Versuch des Angreifers (68.). In der Folge schafft es 1860 weitestgehend, den FSV vom eigenen Tor fernzuhalten, Tallig beschäftigte darüber hinaus Brinkies mit einem scharfen direkten Freistoß (80.). Nur einmal wurde es noch brenzlig vor Löwen-Keeper Hiller: Joker Willms war frei durch und versuchte es mit einem Heber, doch Hiller riss den Arm hoch, parierte die Chance und hielt so letztlich die drei Punkte für sein Team fest (84.).

Die Löwen haben nun sieben Punkte auf dem Konto und am nächsten Samstag (14 Uhr) Aufsteiger VfB Lübeck zu Gast, Zwickau geht erstmals in dieser Saison ohne Zählbares vom Platz. Der FSV trifft erst am Montag, den 12. Oktober (19 Uhr), auf den Halleschen FC.

Die Trainer in der 3. Liga