3. Liga
3. Liga Analyse
15:00 - 46. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
Landgraf
Halle

15:09 - 55. Spielminute

Tor 0:1
Gaus
Rechtsschuss
Ingolstadt

15:16 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
D. Franke
Ingolstadt

15:22 - 67. Spielminute

Tor 0:2
Kutschke
Rechtsschuss
Vorbereitung Gaus
Ingolstadt

15:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Shcherbakovski
für Guttau
Halle

15:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Dehl
für Eberwein
Halle

15:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Bilbija
für Niskanen
Ingolstadt

15:32 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
Reddemann
Halle

15:33 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Krauße
Ingolstadt

15:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
M. Stendera
für Beister
Ingolstadt

15:37 - 82. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Ingolstadt)
D. Franke
Ingolstadt

15:44 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Keller
für Kutschke
Ingolstadt

HFC

FCI

3. Liga

Gaus führt eiskalte Ingolstädter zum Sieg

Halle: Chancenlos nach dem Seitenwechsel

Gaus führt eiskalte Ingolstädter zum Sieg

Der Schuss von Gaus brachte Ingolstadt in Front. Das konnte auch die Flugeinlage von HFC-Keeper Kai Eisele nicht verhindern.

Der Schuss von Gaus brachte Ingolstadt in Front. Das konnte auch die Flugeinlage von HFC-Keeper Kai Eisele nicht verhindern. imago images

Halles Trainer Florian Schnorrenberg veränderte seine Startformation nach dem 2:0 in Magdeburg auf zwei Positionen: Mast und Guttau ersetzten Lindenhahn (Oberschenkelverletzung) und Derstroff (Knöchelverletzung).

Bei den Gästen schickte Tomas Oral mit Niskanen anstelle von Bilbija (Bank) im Vergleich zum 2:1 gegen Uerdingen einen Neuen ins Rennen.

Tore und Karten

0:1 Gaus (55', Rechtsschuss)

0:2 Kutschke (67', Rechtsschuss, Gaus)

Hallescher FC
Halle

K. Eisele 3 - Boeder 3,5, Vollert 4, Reddemann 3 , Landgraf 3 - Titsch Rivero 2,5, Nietfeld 4, Mast 3,5, Eberwein 4 , Guttau 3,5 - Boyd 3,5

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Buntic 3 - Heinloth 2,5, Schröck 2,5, Paulsen 2, D. Franke 4 - Gaus 1,5 , Krauße 2,5 , Beister 4 , Elva 2, Niskanen 3,5 - Kutschke 2,5

Schiedsrichter-Team

Konrad Oldhafer Poppenbüttel

3,5
Spielinfo

Stadion

Erdgas-Sportpark

Zuschauer

2.428

Bei trübem Wetter und vor 2428 Zuschauern erwischten die Hausherren den besseren Start, übernahmen früh das Kommando und wirkten deutlich spielfreudiger als die ideenlosen Ingolstädter. Zählbares kam allerdings nicht dabei rum: In der besten Szene konnte Paulsen einen Mast-Schuss aus spitzem Winkel gerade noch klären (11.).

3. Liga, 2. Spieltag

Doch Halle blieb spielbestimmend, dominierte die Partie und zog das Spiel immer wieder in die Breite. Ingolstadt hatte Mühe in der Verteidigung und kam im Angriff gar nicht zur Geltung. Halle erspielte sich zwar immer wieder Halbchancen - ein Schuss von Boyd, der über die Latte ging, war noch die beste Möglichkeit (29.) -, blieb vor dem Tor aber auch bei ruhenden Bällen zu harmlos.

Neu gemischte Karten nach der Pause

Im zweiten Durchgang sollte sich das Geschehen dann drehen: Ingolstadt übernahm mit Wiederanpfiff das Kommando und ging in Führung. Niskanens Schuss wurde noch von der HFC-Defensive geblockt, den Abpraller zirkelte Gaus dann aber sehenswert ins lange Eck (55.).

In Rückstand war Halle um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht. Doch Ingolstadt stand jetzt besser, machte die Räume eng und lauerte auf Fehler der Hausherren. Dabei zeigten sich die Gäste in der Chancenverwertung eiskalt und legten den zweiten Treffer nach. Gaus, dieses Mal als Vorbereiter, brachte den Ball hoch vor das Tor, wo Kutschke artistisch mit dem Außenrist traf (67.).

Ingolstadt verwaltet trotz Unterzahl souverän

Die beiden Treffer sollten die einzigen wirklichen Torchancen der zweiten Halbzeit bleiben: Halle bemühte sich zwar um den Anschlusstreffer, kam aber kaum noch vor das Tor von Buntic. Ingolstadt, das in der Schlussphase nach einer Gelb-Roten Karte gegen Franke in Unterzahl agieren musste, verwaltete den Sieg aus einer sicheren Defensive heraus.

Halle spielt am nächsten Sonntag (14 Uhr) in Saarbrücken. Ingolstadt hat bereits samstags (14 Uhr) die SpVgg Unterhaching zu Gast.