Premier League
Premier League Spielbericht
18:37 - 7. Spielminute

Tor 0:1
A. Townsend

Palace

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Greenwood
für James
ManUnited

19:45 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Palace)
Ward
Palace

19:48 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (ManUnited)
Fosu-Mensah
ManUnited

19:54 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (ManUnited)
Maguire
ManUnited

19:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
van de Beek
für Pogba
ManUnited

20:04 - 74. Spielminute

Tor 0:2
Zaha
Foulelfmeter,

Palace

20:05 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Palace)
Eze
für Schlupp
Palace

20:10 - 80. Spielminute

Tor 1:2
van de Beek

ManUnited

20:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Palace)
Batshuayi
für J. Ayew
Palace

20:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Ighalo
für Fosu-Mensah
ManUnited

20:15 - 85. Spielminute

Tor 1:3
Zaha

Palace

20:17 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Palace)
Milivojevic
für J. McCarthy
Palace

MAN

CRY

Premier League

Crystal Palace: Wilfried Zaha verdirbt ManUnited den Saisonauftakt

Ex-Spieler trifft doppelt - Red Devils unterliegen Crystal Palace mit 1:3

Zaha verdirbt ManUnited den Saisonauftakt

Erzielte gegen seinen Ex-Klub einen Doppelpack: Wilfried Zaha.

Erzielte gegen seinen Ex-Klub einen Doppelpack: Wilfried Zaha. Getty Images

ManUnited-Coach Ole Gunnar Solskjaer setzte im ersten Saisonspiel für die Red Devils auf de Gea im Tor, der somit also das Duell gegen Leih-Rückkehrer Henderson (zuletzt Sheffield United) vorerst für sich entschieden haben dürfte. Im Mittelfeld erhielten McTominay und James den Vorzug vor Neuzugang van de Beek (Ajax Amsterdam) und dem jungen Angreifer Greenwood. Dieser hatte zuletzt, ähnlich wie sein Kapitän Maguire, für Negativ-Schlagzeilen gesorgt.

Crystal-Palace-Coach Roy Hodgson brachte nach dem 1:0-Heimsieg über Southampton am 1. Spieltag in der Innenverteidigung als einzigen neuen Mann den Ex-Liverpool-Spieler Sakho für den verletzten Dann sowie unter anderem in der Offensive Schlupp, Zaha und Townsend.

Zu Beginn waren die Gäste aus London etwas überraschend das bessere Team. Zunächst konnte Lindelöf nach einem Fehlpass von seinem Schlussmann de Gea noch klären, doch wenig später war der Innenverteidiger selbst nicht unschuldig am 0:1: Nach einem Zuspiel von Mitchell ließ er Schlupp ungestört in die Mitte passen, wo Townsend aus kurzer Distanz zur Führung einschob (7.). In der Folge blieben die Hausherren unsicher: Nach einer knappen Viertelstunde standen wieder Lindelöf und de Gea im Mittelpunkt - einen Kopfball, der zurück auf den weit aufgerückten Keeper gehen sollte, aber viel zu kurz geraten war, klärte der Spanier mit Glück gegen Zaha, der sonst frei aufs Tor hätte zulaufen können (14.).

ManUnited kontrolliert das Geschehen - doch kassiert fast das 0:2

Nach dem Schock übernahm ManUnited die Spielkontrolle. Die vielen Distanzschüsse wie beispielsweise von McTominay (22.) und Bruno Fernandes (26.) stellten Keeper Guaita aber vor keine Probleme. Diese beschaffte sich der Schlussmann nach etwas mehr als einer halben Stunde selbst: Ward badete dessen Querschläger aus und traf Rashford rund 20 Meter vorm Kasten mit dem Ellenbogen am Kopf - ein Pfiff blieb aber aus (32.). Trotz 73 Prozent Ballbesitz fehlte es der Heimmannschaft an Durchschlagskraft. Ganz im Gegensatz zu den Gästen: Kurz vor der Pause hätte Ayew fast das 2:0 besorgt, doch de Gea rettete mit einem starken Reflex (45.+1).

Mit Beginn des zweiten Durchgangs war Crystal Palace zunächst wieder das bessere Team. Während ManUnited erneut nur per Distanzschuss vors Tor kam (Pogba, 52.), erspielten sich die Londoner die nächste gute Chance: Zaha und Townsend vergaben nach Zuspiel von Schlupp leichtfertig (54.). Nach genau einer Stunde dann die beste Chance für die Hausherren: Nach einer butterweichen Flanke vergab Greenwood jedoch freistehend aus fünf Metern per Kopf. Wenig später lag der Ball wieder im Netz, einen regulären Treffer gab es aber nicht zu sehen: Zaha hatte beim Zuspiel von Ayew im Abseits gestanden (66.).

Turbulente Schlussphase

Was folgte, war eine turbulente Schlussphase: Erst bekam Palace durch VAR-Entscheid nach einem vermeintlichen Handspiel von Lindelöf einen Elfmeter zugesprochen, den de Gea jedoch parierte (72.). Doch damit nicht genug: Der spanische Schlussmann hatte die Linie bei der Ausführung Ayews wohl zu früh verlassen - der Strafstoß wurde wiederholt. Beim zweiten Versuch trat Zaha an - und traf gegen seinen Ex-Klub zum 2:0 (74.).

ManUnited brachte weiter nicht viel nach vorne, alles sah nach einem Sieg für die Gäste aus. Fast aus dem Nichts kam Neuzugang und Joker van de Beek dann aber aus kurzer Distanz zum Abschluss und verwandelte zum 1:2 (80.). Die Hausherren schienen wieder im Spiel zu sein und agierten druckvoll - bis Zaha wieder traf: Der Ex-Spieler der Red Devils setzte sich gegen den erneut schlecht aussehenden Lindelöf stark durch und schnürte mit einem wuchtigen Rechtsschuss seinen Doppelpack. Danach ließen die Gäste die Uhr clever herunterlaufen, weswegen sie die Partie mit 3:1 für sich entschieden.

Tore und Karten

0:1 A. Townsend (7')

0:2 Zaha (74', Foulelfmeter)

1:2 van de Beek (80')

1:3 Zaha (85')

Manchester United
ManUnited

de Gea - Fosu-Mensah , Lindelöf , Maguire , Shaw - Pogba , McTominay , James , Bruno Fernandes , Rashford - Martial

Crystal Palace
Palace

Guaita - Ward , Kouyaté , Sakho , Mitchell - A. Townsend , McArthur , J. McCarthy , Schlupp - J. Ayew , Zaha

Schiedsrichter-Team
Martin Atkinson

Martin Atkinson England

Spielinfo

Stadion

Old Trafford

ManUnited, das erstmals nach 14 Spielen wieder eine Niederlage in der Premier League hinnehmen musste, gastiert am kommenden Samstag um 13.30 Uhr in Brighton. Crystal Palace, mit zwei Siegen aus zwei Siegen perfekt in die Saison gestartet, empfängt um 16 Uhr Everton.