19:31 - 16. Spielminute

Tor 1:0
Oberdorf
Rechtsschuss
Wolfsburg

19:34 - 19. Spielminute

Gelbe Karte (SGS Essen)
Feldkamp
SGS Essen

19:44 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Oberdorf
Wolfsburg

20:21 - 49. Spielminute

Tor 2:0
Goeßling
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Wolter
Wolfsburg

20:21 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (SGS Essen)
Wamser
SGS Essen

20:33 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Wedemeyer
für Bremer
Wolfsburg

20:33 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Dickenmann
für Rauch
Wolfsburg

20:39 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (SGS Essen)
Lange
für Markou
SGS Essen

20:42 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Popp
für Huth
Wolfsburg

20:44 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (SGS Essen)
Laurier
für Wamser
SGS Essen

20:50 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Cordes
für Engen
Wolfsburg

20:50 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Blässe
für Hendrich
Wolfsburg

20:56 - 84. Spielminute

Tor 3:0
Oberdorf
Rechtsschuss
Wolfsburg

20:58 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (SGS Essen)
Brecht
für Baaß
SGS Essen

WOB

ESS

Flyeralarm Frauen-Bundesliga

Frauen-Bundesliga: VfL Wolfsburg siegt beim Auftakt mit 3:0 über Essen

Wölfinnen bezwingen Essen mit 3:0

Oberdorf gegen den Ex-Klub mit Doppelpack: Wolfsburg siegt beim Liga-Auftakt

Doppelpack! Die Wolfsburgerin Lena Oberdorf (Nummer 5) avancierte gegen ihren Ex-Klub zur Matchwinnerin.

Doppelpack! Die Wolfsburgerin Lena Oberdorf (Nummer 5) avancierte gegen ihren Ex-Klub zur Matchwinnerin. imago images

Der Trainer der Wolfsburgerinnen, Stephan Lerch, nahm nur fünf Tage nach dem 1:3 im Champions-League-Finale gegen Olympique Lyon insgesamt sieben Veränderungen vor: Nur Goeßling, Janssen, Engen und Huth fanden sich in der Startelf wieder. Natürlich musste in erster Linie der Abgang von Star-Spielerin Harder verkraftet werden.

Essens Coach Markus Högner wechselte im Vergleich zur Niederlage im wilden Pokalfinale gegen Wolfsburg (2:4 n.E.) vor zwei Monaten ebenfalls ordentlich durch: Nur Torhüterin Johannes, Anyomi, Feldkamp, Ostermeier, Senß und Klasen fanden sich im ersten Team wieder.

Ausgerechnet Oberdorf

Von Beginn an übernahmen die Wolfsburgerinnen die Kontrolle. Die erste bessere Gelegenheit hatte Bremer, die aber knapp vergab (9.). Auch die nächste Gelegenheit gehörte der Wolfsburgerin, doch nach einem Fehlpass vergab sie leichtfertig (14.). Wenig später war es aber soweit - die Double-Siegerinnen aus Wolfsburg erzielten das 1:0: Nach einer Ecke kam ausgerechnet die Ex-Essenerin Oberdorf im Getümmel an die Kugel und schob aus kurzer Distanz ein (16.).

In der Folge waren beide Teams vor allem auf Sicherheit bedacht. Essen versuchte fast ausschließlich durch Konter in die gefährliche Zone zu kommen, doch scheiterte ein ums andere mal. Wolfsburg wiederum schien es an Kraft zu fehlen. So dauerte es bis zur 39. Minute, bis die 500 Zuschauer wieder eine Großchance zu sehen bekamen: Bremer scheiterte abermals, diesmal an der stark reagierenden Johannes. Auf der Gegenseite klärte Goeßling bei einem durchaus vielversprechenden Konter der Gäste sehenswert (40.). Wolfsburg wäre am Ende fast mit einer 2:0-Führung in die Kabinen gegangen, doch Huth vergab knapp (41.).

Goeßling vom Punkt

Mit Beginn des zweiten Durchgangs spielte Wolfsburg wieder stark: Erst scheiterte Huth aus kurzer Distanz per Kopf (47.), wenig später fiel dann das 2:0. Nach einem Foul von der gerade einmal 16-jährigen Wamser an Wolter übernahm Wolfsburgs Goeßling Verantwortung und traf per Strafstoß zum 2:0 (49.). Danach verlor die Partie aber wieder an Tempo. Während Wolfsburg, das weiter das bessere Team war, nur noch vereinzelt in die gefährliche Zone eindrang, gelang Essen weiter wenig. So dauerte es bis zur ersten guten Torchance der Gäste 71 Minuten: Anyomi scheiterte aber an Kiedrzynek.

Tore und Karten

1:0 Oberdorf (16', Rechtsschuss)

2:0 Goeßling (49', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Wolter)

3:0 Oberdorf (84', Rechtsschuss)

Wolfsburg
Wolfsburg

Kiedrzynek - Janssen , Hendrich , Oberdorf , Engen - Rauch , Goeßling , Jakabfi , Wolter - Bremer , Huth

SGS Essen
SGS Essen

Johannes - Senß , Baaß , Ostermeier , Wamser - Feldkamp , Markou , Klasen , Anyomi , Baijings - Nesse

Schiedsrichter-Team

Franziska Wildfeuer Sereetz

Spielinfo

Stadion

AOK-Stadion

Zuschauer

500

Beiden Seiten, vor allem der Heimmannschaft, war die Müdigkeit jedoch durchaus anzumerken. So entstanden im zweiten Durchgang nur wenige Großchancen. Kurz vor Schluss dann die Entscheidung: Die ehemalige Essenerin Oberdorf durfte mit ihren blutjungen 18 Jahren durch die Hintermannschaft spazieren, zum 3:0 einschieben und so ihren Doppelpack schnüren (84.).