DFB-Pokal Spielbericht

18:32 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Y. Stark
Rechtsschuss
Vorbereitung Vlachodimos
Dresden

18:45 - 16. Spielminute

Tor 2:0
Becker
Rechtsschuss
Dresden

18:52 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
C. Löwe
Dresden

19:40 - 53. Spielminute

Tor 3:0
Daferner
Rechtsschuss
Vorbereitung Vlachodimos
Dresden

19:43 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Kittel
HSV

19:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Narey
für Dudziak
HSV

19:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Terodde
für Hunt
HSV

19:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Onana
für Hinterseer
HSV

19:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Stor
für Daferner
Dresden

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Sohm
für Diawusie
Dresden

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Horvath
für Weihrauch
Dresden

20:04 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Leistner
HSV

20:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Wood
für Wintzheimer
HSV

20:11 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Wood
HSV

20:11 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Knipping
Dresden

20:14 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Will
Dresden

20:16 - 89. Spielminute

Tor 3:1
Onana
Kopfball
Vorbereitung Terodde
HSV

20:21 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Amaechi
für Kittel
HSV

20:23 - 90. + 5 Spielminute

Tor 4:1
S. Mai
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Dresden

20:19 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Sohm
Dresden

20:22 - 90. + 5 Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kade
für Will
Dresden

20:22 - 90. + 5 Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Königsdörffer
für Vlachodimos
Dresden

SGD

HSV

DFB-Pokal

Nach Blitzstart: Neue Dresdner Mannschaft kegelt den HSV raus

Pflichtspielauftakt von Thioune geht gehörig schief

Nach Blitzstart: Neue Dresdner Mannschaft kegelt den HSV raus

Jubeltraube: Die Dresdner gingen früh in Führung.

Jubeltraube: Die Dresdner gingen früh in Führung. imago images

In Dresden gab es im Sommer einen großen Umbruch, somit stand am Montag eine fast komplett neue Mannschaft im Vergleich zur vergangenen Saison auf dem Rasen. Einzig Keeper Broll und Außenverteidiger Löwe bot Coach Markus Kauczinski aus dem Kader des letzten Jahres von Beginn an auf.

Der neue Coach der Hamburger, Daniel Thioune, schickte mit Leistner und Gjasula zwei echte Neuzugänge von Beginn an aufs Feld, dazu startete Wintzheimer, der in der vergangenen Saison an Bochum ausgeliehen war. Terodde saß zunächst auf der Bank.

Fulminanter Start der Dresdner

Die neu zusammengestellte Dresdner Mannschaft legte los wie die Feuerwehr - und führte bereits nach drei Minuten: Nach einem Hamburger Ballverlust ging es schnell, Vlachodimos fand im Strafraum Stark, der per Direktabnahme mit der Innenseite den aufsetzenden Ball verwertete. Der HSV war nun gefordert und suchte die direkte Antwort.

DFB-Pokal - der Montag

Dudziak köpfte knapp drüber (5.), Hinterseer wurde geblockt (9.) und Vagnomans Kopfball ging rechts vorbei (10.) - Chancen zum Ausgleich waren also da. Doch auch Dynamo blieb stets präsent, Daferner traf nur den Pfosten (11.). In der 16. Minute leisteten sich die Rothosen einen weiteren folgenschweren Ballverlust, Beckers Schuss wurde anschließend von David unhaltbar für Heuer Fernandes abgefälscht - 2:0!

Nun musste der Favorit aus der 2. Liga erst einmal schlucken und brauchte etwas, um wieder ins Spiel zu finden. Zwar hatte der HSV mehr Ballbesitz, Zählbares sprang jedoch lange nicht heraus. Kurz vor der Pause wurden die Gäste aber etwas zwingender. Wintzheimers Distanzschuss blieb noch harmlos (34.) und Hinterseer wurde aus kurzer Distanz geblockt (36.), doch dann gab es die Riesenchance zum Ausgleich: Hinterseer kam frei aus sieben Metern zum Abschluss - und verzog (37.). Somit ging es mit dem 2:0 für Dresden in die Kabinen.

Toller Schuss von Daferner

Auch nach der Pause hatte der HSV mehr Ballbesitz und in Person von Hinterseer die erste Chance, doch Beckers Grätsche war perfekt getimt (51.). Und die Gastgeber? Die stellten auf 3:0! Hunt griff auf der linken Seite Vlachodimos nicht richtig an, der gab weiter zu Daferner - und der Angreifer traf mit einem klasse Schuss aus der Distanz ins linke untere Eck (53.). Für den Nordklub wurde es immer düsterer. Hunt bot sich eine gute Chance zum 1:3, er zielte jedoch aus guter Position zu ungenau (58.).

Onana trifft, Mai setzt den Schlusspunkt

Nach einer Stunde wechselte Thioune dann dreifach, brachte Onana, Narey und Terodde für Dudziak, Hunt und Hinterseer. Und ein Joker war ganz nah dran am 1:3, Nareys Schuss klatschte jedoch nur an den rechten Pfosten (68.). Dresden verteidigte weitestgehend gut und lauerte auf Konter, einen davon schloss der eingewechselte Stor zu ungenau ab (70.).

Die Gäste taten sich sehr schwer gegen die Defensive von Dynamo. Terodde bot sich mal eine Gelegenheit, er scheiterte jedoch per Volley an Broll (79.). Die Zeit lief den Hamburgern davon, kurz vor dem Ende gab es immerhin noch den Ehrentreffer durch Neuzugang Onana (89.). Aber den Schlusspunkt setzten die Hausherren, Mai verwandelte einen von Leistner verursachten Handelfmeter zum 4:1-Endstand (90.+5).

Tore und Karten

1:0 Y. Stark (3', Rechtsschuss, Vlachodimos)

2:0 Becker (16', Rechtsschuss)

3:0 Daferner (53', Rechtsschuss, Vlachodimos)

3:1 Onana (89', Kopfball, Terodde)

4:1 S. Mai (90' +5, Handelfmeter, Rechtsschuss)

Dresden
Dresden

K. Broll - Becker , S. Mai , Knipping , C. Löwe - Y. Stark , Weihrauch , Will , Diawusie , Vlachodimos - Daferner

HSV
HSV

Heuer Fernandes - Vagnoman , David , Leistner , Leibold - Gjasula , Dudziak , Hunt , Kittel - Wintzheimer , Hinterseer

Schiedsrichter-Team
Florian Badstübner

Florian Badstübner Windsbach

Spielinfo

Stadion

Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer

10.053 (ausverkauft)

Für die Dresdener geht es mit dem Saisonstart in der 3. Liga am kommenden Freitag (17.45 Uhr) gegen den 1. FC Kaiserslautern weiter. Der Hamburger SV muss zum Start der neuen Zweitliga-Spielzeit 45 Minuten später gegen Absteiger Düsseldorf ran.

Bayern unerreicht: Diese Vereine holten mehrmals den DFB-Pokal