DFB-Pokal Spielbericht

20:59 - 14. Spielminute

Tor 0:1
Sancho
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Dortmund

21:05 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Bellingham
Dortmund

21:09 - 25. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Karweina
Duisburg

21:11 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Witsel
Dortmund

21:14 - 30. Spielminute

Tor 0:2
Bellingham
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Hazard
Dortmund

21:22 - 38. Spielminute

Rote Karte (Duisburg)
Volkmer
Duisburg

21:23 - 39. Spielminute

Tor 0:3
T. Hazard
Rechtsschuss
Dortmund

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Ademi
für Vermeij
Duisburg

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
M. Jansen
für Karweina
Duisburg

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Delaney
für Bellingham
Dortmund

21:50 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
T. Hazard
Dortmund

21:53 - 50. Spielminute

Tor 0:4
Reyna
Rechtsschuss
Dortmund

21:59 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Reus
für Haaland
Dortmund

21:59 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Brandt
für Reyna
Dortmund

21:59 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Piszczek
für Meunier
Dortmund

22:00 - 58. Spielminute

Tor 0:5
Reus
Linksschuss
Vorbereitung Sancho
Dortmund

22:07 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Reinier
für Sancho
Dortmund

22:07 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Ghindovean
für Scepanik
Duisburg

22:19 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Krempicki
für Engin
Duisburg

22:26 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Fleckstein
für Sicker
Duisburg

MSV

BVB

DFB-Pokal

Marco Reus trifft nach Sekunden: BVB lässt Duisburg keine Chance

Dortmund gibt sich im DFB-Pokal keine Blöße - Rot für Volkmer

Reus trifft nach Sekunden: BVB lässt Duisburg keine Chance

Jude Bellingham hat in seinem ersten Pflichtspiel für Borussia Dortmund direkt getroffen.

Einstand nach Maß für den 17-Jährigen: Jude Bellingham hat in seinem ersten Pflichtspiel für Dortmund direkt getroffen. imago images

Duisburgs Coach Torsten Lieberknecht, der mit seinem Team in diesem Sommer nur um wenige Punkte an der direkten Zweitliga-Rückkehr vorbeigeschrammt war, musste bei diesem schweren Spiel auf Kapitän und Führungsspieler Stoppelkamp (Virus-Infekt) verzichten. Gesetzt wurde am Ende auf Akteure wie den aus Fürth gekommenen Sauer, den aus Jena verpflichteten Volkmer, den aus Tychy nach Deutschland zurückgekehrten Kamavuaka (ehemals Nürnberg, Darmstadt) und den Ex-Herthaner Bretschneider. Im Sturm durfte Ersatzkapitän Vermeij ran.

Lucien Favre, Trainer der Dortmunder, musste indes zwei kurzfristige Ausfälle hinnehmen: Torwart Bürki (Hüftprobleme) und Guerreiro (muskuläre Probleme) fielen aus. Somit stand Hitz im Kasten, während ansonsten neben dem neuen Kapitän Hummels (Nachfolger von Piszczek als Vertreter des auf der Bank sitzenden Reus) auch der erst 17-jährige Neuzugang Bellingham (von Birmingham City gekommen) genauso wie wie der aus Paris nach Westfalen gewechselte Meunier auflief.

Sancho, Bellingham und Hazard treffen

Meunier war es auch, der auf der rechten Seite ständig eifrig anschob - wie auch Hazard auf der linken Bahn. So bestimmte der BVB das Geschehen weitestgehend, übte nach anfänglichem Mut der Duisburger zudem immer mehr Druck aus. Gerade auch über Bellingham, Witsel und Reyna lief die Kugel auch übers Zentrum gut. Die frühe Folge war das 1:0: Witsel flankte Sauer an den Arm, den fälligen Elfmeter verwandelte Sancho sicher links oben zum 1:0 und zum ersten Dortmunder Treffer dieser Pflichtspielsaison (14.).

Nach einer feinen Hackenablage von Hazard auf Bellingham, der mit seinem folgenden Abschluss unter Torwart Weinkauf auch etwas Glück hatte, stand es auch zügig 2:0 (30.). Zuvor hatte auf der anderen Seite noch Engin die beste Möglichkeit für den Meidericher SV vergeben. Doch insgesamt waren die Zebras einfach der individuellen Klasse der Schwarz-Gelben unterlegen, was die Notbremse von Volkmer im Duell mit Haaland (Rot in der 38.) genauso wie der stark direkt verwandelte Hazard-Freistoß zum 3:0 (39.) nur weiter dokumentierten.

DFB-Pokal - der Montag

Reyna und Rückkehrer Reus bauen die Führung aus

Dass sich nach dem Seitenwechsel neben etlichen Wechseln auch eine weiter einseitige Angelegenheit ergeben würde, war bereits vor Wiederbeginn klar. So kam es auch: Mit einem Feldspieler mehr dominierte Schwarz-Gelb nach Belieben und kam schnell dank eines unhaltbar von Witsel abgefälschten Reyna-Freistoßes zum 4:0 (50.). Und Sekunden nach seiner Einwechslung schlich sich schon Reus, erster Pflichtspieleinsatz seit Februar, im Rücken der MSV-Abwehr davon, nahm einen perfekten Chip von Sancho cool an und schob frei vor Schlussmann Weinkauf locker zum 5:0 ein (58.).

Jadon Sancho und Marco Reus klatschen miteinander ab.

Zurück beim gemeinsamen Jubel: Jadon Sancho gratuliert Marco Reus zur Rückkehr und zu seinem schnellen Treffer zum 5:0. imago images

Auch wenn das 6:0 absolut im Bereich des Möglichen gewesen wäre - allein Joker Brandt hatte die Chance dazu (61.) -, so ließen es die Borussen in der Folge doch eher ruhig angehen. Sie dominierten zwar das Geschehen weiter, schonten aber wohl lieber Kräfte mit Hinblick auf den Bundesliga-Auftakt am kommenden Samstag (18.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach.

Tore und Karten

0:1 Sancho (14', Handelfmeter, Rechtsschuss)

0:2 Bellingham (30', Rechtsschuss, T. Hazard)

0:3 T. Hazard (39', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

0:4 Reyna (50', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

0:5 Reus (58', Linksschuss, Sancho)

Duisburg
Duisburg

Weinkauf - Sauer , Gembalies , Volkmer , Sicker - Kamavuaka , Engin , Karweina , Scepanik , Bretschneider - Vermeij

Dortmund
Dortmund

Hitz - Can , Hummels , Akanji - Meunier , Witsel , T. Hazard , Reyna , Bellingham - Sancho , Haaland

Schiedsrichter-Team
Dr. Robert Kampka

Dr. Robert Kampka Mainz

Spielinfo

Stadion

Schauinsland-Reisen-Arena

Zuschauer

300 (ausverkauft)

Für die Duisburger geht es im Übrigen ebenfalls am Samstag (14 Uhr) weiter - beim Drittliga-Auftakt in Rostock.

Bayern unerreicht: Diese Vereine holten mehrmals den DFB-Pokal