20:52 - 7. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Tapsoba
Leverkusen

20:56 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Diaby
Rechtsschuss
Vorbereitung Demirbay
Leverkusen

21:03 - 19. Spielminute

Tor 0:2
Alario
Linksschuss
Vorbereitung Demirbay
Leverkusen

21:49 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bellarabi
für Wirtz
Leverkusen

21:49 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Tah
für Tapsoba
Leverkusen

21:49 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Froese
für Jänicke
Saarbrücken

22:01 - 58. Spielminute

Tor 0:3
Bellarabi
Rechtsschuss
Vorbereitung Demirbay
Leverkusen

22:05 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Dragovic
für S. Bender
Leverkusen

22:05 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Volland
für Diaby
Leverkusen

22:11 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Mendler
für Mar. Müller
Saarbrücken

22:12 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Breitenbach
für Perdedaj
Saarbrücken

22:13 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Palacios
für Aranguiz
Leverkusen

22:21 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
F. Eisele
für Jacob
Saarbrücken

22:31 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Bulic
für Schorch
Saarbrücken

SBR

LEV

DFB-Pokal

Leverkusen abgeklärt ins Finale: Demirbay & Co. lassen Saarbrücken keine Chance

Demirbay an allen drei Toren beteiligt

Leverkusen abgeklärt ins Finale: Demirbay & Co. lassen Saarbrücken keine Chance

Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen zog mit einem abgeklärten Auftritt gegen Saarbrücken sicher ins Finale des DFB-Pokals ein. imago images

Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok veränderte seine Startelf gegenüber dem letzten Pflichtspiel Anfang März, einem 0:1 beim FC-Astoria Walldorf, auf drei Positionen: Für Miotke, Mendler und Eisele begannen Uaferro, Schorch und Jänicke.

Bayer-Coach Peter Bosz kündigte vor der Partie an, gegen den Underdog keine personellen Experimente wagen zu wollen. Dennoch tauschte er verglichen zur 2:4-Niederlage gegen den FC Bayern München am vergangenen Samstag gleich fünfmal: Wendell, Weiser, Demirbay, Paulinho und Wirtz starteten anstelle von Dragovic, Amiri, Baumgartlinger, Bailey und Bellararbi. Wirtz kam zu seinem Debüt im DFB-Pokal, Havertz fehlte nach wie vor mit Knieproblemen verletzt.

Spieler des Spiels
Leverkusen

Kerem Demirbay Mittelfeld

1
Spielnote

Leverkusen spielte gegen aufopferungsvoll kämpfende Saarbrücker hoch konzentriert und ansehlich, die Spannung fehlte jedoch gänzlich.

3
Tore und Karten

0:1 Diaby (11', Rechtsschuss, Demirbay)

0:2 Alario (19', Linksschuss, Demirbay)

0:3 Bellarabi (58', Rechtsschuss, Demirbay)

Saarbrücken
Saarbrücken

Batz 2,5 - Schorch 4 , Zeitz 4, Uaferro 3,5, Jänicke 5 , Barylla 3,5 - Perdedaj 4,5 , Zellner 4, Golley 4, Mar. Müller 4 - Jacob 4

Leverkusen
Leverkusen

Hradecky 3 - Weiser 3,5, S. Bender 3 , Tapsoba 3 , Wendell 3 - Aranguiz 3 , Demirbay 1, Wirtz 4 , Paulinho 3,5, Diaby 2 - Alario 2

Schiedsrichter-Team
Guido Winkmann

Guido Winkmann Kerken

3,5
Spielinfo

Stadion

Hermann-Neuberger-Stadion

Der Heimelf war in der Anfangsphase die fehlende Spielpraxis deutlich anzumerken, die Saarländer zogen sich weit in die eigene Hälfte zurück und überließen den Leverkusenern den Ball. Saarbrücken agierte mit einer Fünferkette in der Abwehr, Jacob griff als vorderster Spieler erst knapp 15 Meter hinter der Mittellinie in der eigenen Hälfte an.

Tapsoba wird früh verwarnt - Leverkusen dreht auf

Dennoch zeigte der Regionalligist, dass er durchaus über Konter zum Treffer kommen wollte. So musste beispielsweise Leverkusens Innenverteidiger Tapsoba bereits früh ein taktisches Foul begehen (7.).

DFB-Pokal, Halbfinale

Doch gerade, als sich Saarbrücken ab und an nach vorne wagte, schlug die Werkself eiskalt zu: Demirbay hatte im Zentrum zu viel Platz und sah Diaby in den Strafraum einlaufen. Der nahm das Zuspiel volley, die Kugel zappelte zum ersten mal im Netz (11.).

Für Saarbrücken ein echter Wirkungstreffer, die Saarländer kamen im Anschluss bis zur Pause kaum noch über die Mittellinie. Stattdessen erhöhte Leverkusen nach einem Missverständnis zwischen Torhüter Batz und Kapitän Zeitz durch Alario auf 2:0 (19.).

Saarbrücken musste Chance um Chance über sich ergehen lassen, Leverkusen überzeugte in der ersten Halbzeit mit einem äußerst professionellen Auftritt. Ein weiterer Treffer gelang der Werkself bis zur Pause allerdings nicht.

Saarbrücken wird mutiger - und kassiert das 0:3

Saarbrücken kam mutig aus der Kabine und schaffte es, das Offensivspiel der Werkself weitestgehend zu unterbinden. Doch diese Phase hielt nicht lang. In der 58. Minute musste der für Wirtz zur Pause eingewechselte Bellarabi nach Vorarbeit von Demirbay - der an allen drei Treffern beteiligt war - aus wenigen Metern nur noch zum 3:0 vollstrecken.

Auch wenn Saarbrücken weiter aufopferungsvoll kämpfte, schien der Wille endgültig gebrochen zu sein. Einzig Golley kam noch zu aussichtsreichen Abschlusspositionen (69., 72.), wurde jeweils von der hochkonzentrierten Defensive der Leverkusener am vernünftigen Torabschluss gehindert.

Leverkusen in den Schlussminuten in Unterzahl

Da auch auf der Gegenseite sowohl Paulinho (72., 77.) als auch Bellarabi (79.) weitere Chancen für die Werkself vergaben und der eingewechselte Mendler in der Nachspielzeit den Ehrentreffer verpasste, blieb es am Ende beim 3:0-Erfolg für Leverkusen. Leverkusen agierte in der Schlussphase in Unterzahl, da Bosz bereits sein Wechselkontingent erschöpft hatte und Bellarabi nicht mehr weitermachen konnte.

Für Saarbrücken ist die Saison 2019/20 damit endgültig beendet, der Drittliga-Aufsteiger kann sich schon jetzt komplett auf die Spielzeit 2020/21 konzentrieren, da die Saison in der Regionalliga Südwest abgebrochen wurde. Leverkusen ist dagegen am kommenden Sonntag (18 Uhr) auf Schalke gefordert. Das DFB-Pokal-Finale steigt am 4. Juli.

Bilder zur Partie 1. FC Saarbrücken - Bayer 04 Leverkusen