Samsung Cup Spielbericht

21:03 - 19. Spielminute

Tor 1:0
Szoboszlai
Rechtsschuss
Salzburg

21:05 - 21. Spielminute

Tor 2:0
Stumberger
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung H.-C. Hwang
Salzburg

21:23 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Lustenau)
Daniel Tiefenbach
Lustenau

21:51 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Lustenau)
Freitag
Lustenau

21:53 - 53. Spielminute

Tor 3:0
Okafor
Linksschuss
Vorbereitung Szoboszlai
Salzburg

21:55 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Lustenau)
Obina
für Mayer
Lustenau

21:55 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Lustenau)
Katnik
für
Lustenau

22:02 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Lustenau)
Daniel Steinwender
für
Lustenau

22:05 - 65. Spielminute

Tor 4:0
Ashimeru
Rechtsschuss
Vorbereitung H.-C. Hwang
Salzburg

22:08 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Bernede
für Junuzovic
Salzburg

22:08 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
S. Koita
für H.-C. Hwang
Salzburg

22:15 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Vallci
Salzburg

22:15 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Lustenau)
Avramovic
für Schilling
Lustenau

22:18 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Onguené
für Wöber
Salzburg

22:18 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Adeyemi
für Daka
Salzburg

22:19 - 79. Spielminute

Tor 5:0
S. Koita
angeschossener linker Arm
Vorbereitung Adeyemi
Salzburg

22:26 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Farkas
für Ulmer
Salzburg

RBS

LUS

Samsung Cup

5:0 gegen Lustenau: RB Salzburg feiert den ersten Titel der Saison

Zweitligist ohne Chance im ÖFB-Cup-Finale

Titelverteidigung zum Re-Start: Salzburg fertigt Lustenau ab

RB Salzburgs Spieler beim Jubel.

Die Spieler von RB Salzburg können sich über den ersten Titel der Saison folgen. imago images

Erstmals seit Anfang März stand die Elf von Trainer Jesse Marsch in einem Pflichtspiel auf dem Platz. Von Beginn an zeigte der Titelverteidiger, dass nicht mit ihm zu spaßen war. In der 19. Minute war es dann so weit: Per Freistoß von links traf Szoboszlai sehenswert zum 1:0.

Bitteres Eigentor bringt die Vorentscheidung

Nur zwei Minuten später machte der österreichische Zweitligist aus Lustenau den Salzburgern das Spiel auch noch leicht: Keeper Eres spielte erst einen Fehlpass, der bei Hwang landete. Der Südkoreaner schnappte sich die Kugel und zog nach außen, von wo er flach in den Strafraum gab. Bei der eigentlich harmlosen Hereingabe verschätzte sich Lustenaus Nummer eins auch noch schwer und überraschte so Abwehrspieler Sturmberger - der unglücklich ins eigene Netz traf. Mit 2:0 ging es dann auch in die Kabinen.

Salzburg macht munter weiter

Auch nach der Pause war das Bild unverändert. Kurz nach Wiederanpfiff durfte Szoboszlai ungestört auf Okafor flanken. Der Offensivmann nahm die Kugel in aller Ruhe an und traf aus kurzer Distanz per Volley (53.).

Nach etwas mehr als einer Stunde war dann wieder Hwang im Spiel. Ashimeru tankte sich durchs Mittelfeld und spielte einen Doppelpass mit dem ehemaligen Hamburger. Aus gut 18 Metern vollendete Ersterer dann zum 4:0.

Adeyemi assistiert beim Schlusspunkt

Den Schlusspunkt setzten zwei Joker. Der gebürtige Münchner Adeyemi gab von links scharf an den Fünfmeterraum, wo Feyrer klären wollte, aber Koita gegen den linken Oberarm schoss. Von dort aus ging der Ball durch die Beine von Schlussmann Eres zum 5:0 ins Tor.

Tore und Karten

1:0 Szoboszlai (19', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

2:0 Stumberger (21', Eigentor, Linksschuss, H.-C. Hwang)

3:0 Okafor (53', Linksschuss, Szoboszlai)

4:0 Ashimeru (65', Rechtsschuss, H.-C. Hwang)

5:0 S. Koita (79', angeschossener linker Arm, Adeyemi)

Salzburg

Stankovic - Vallci , Ramalho , Wöber , Ulmer - Ashimeru , Junuzovic , Okafor , Szoboszlai - Daka , H.-C. Hwang

Lustenau

Florian Eres - Lageder , Sebastian Feyrer , Stumberger , Schilling - Freitag , Mayer , Daniel Tiefenbach , Pius Grabher , Alexander Ranacher - Ronivaldo

Schiedsrichter-Team
Dieter Muckenhammer

Dieter Muckenhammer Österreich

Spielinfo

Stadion

Wörthersee-Stadion

Dank des deutlichen Erfolges feierten die Salzburger, nun siebenmaliger Gewinner des ÖFB-Cups, also den ersten Titel der Saison. In der Liga geht es für die Mozartstädter, die dank des Punktabzuges für den LASK als Tabellenführer in die Meisterrunde gehen, am 3. Juni gegen Rapid Wien weiter.

mje

Drei Bundesligisten dabei: Das sind die wertvollsten Klubs Europas