20:59 - 14. Spielminute

Tor 1:0
Yarmolenko

Ukraine

21:27 - 41. Spielminute

Tor 1:1
Seferovic

Schweiz

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
R. Steffen
für Zuber
Schweiz

21:57 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Ukraine)
Yaremchuk
für Konoplyanka
Ukraine

22:01 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Schweiz)
Elvedi
Schweiz

22:10 - 68. Spielminute

Tor 2:1
Zinchenko

Ukraine

22:16 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
Al. Ajeti
für Vargas
Schweiz

22:24 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
Aebischer
für Sow
Schweiz

22:25 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Schweiz)
R. Steffen
Schweiz

22:28 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Ukraine)
Tymchyk
Ukraine

UKR

SUI

UEFA Nations League

Zinchenkos Traumtor lässt die Ukraine jubeln

Ex-Frankfurter Seferovic trifft zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Zinchenkos Traumtor lässt die Ukraine jubeln

Die Ukraine behielt gegen die Schweiz die Oberhand und setzte sich dank des 2:1-Siegs an die Gruppenspitze.

Die Ukraine behielt gegen die Schweiz die Oberhand und setzte sich dank des 2:1-Siegs an die Gruppenspitze. imago images

Der ehemalige Weltklasse-Stürmer Andriy Shevchenko setzte auf zwei ehemalige Bundesliga-Profis: Konoplyanka (Schalke) und Yarmolenko (Dortmund) besetzten die Außenpositionen im Mittelfeld und flankierten ManCity-Talent Zinchenko. Bei den Schweizern fanden sich acht aktuelle und drei ehemalige Bundesliga-Akteure wieder.

Yarmolenko mit der Hacke

Die Schweiz verbuchte den besseren Start in die Partie und spielte dynamisch und zielstrebig nach vorne, ohne allerdings torgefährlich zu werden. Ganz anders die Ukraine: Erst knallte Bergamos Mittelfeldspieler Malinovsyki einen Distanzschuss an den rechten Pfosten (10.), dann machte es Yarmolenko besser: Nach einem scharfen Schuss von Tymchyk ließ Sommer den Ball nach vorne prallen und ermöglichte dem Rechtsverteidiger die zweite Chance. Dieser behielt die Übersicht und legte quer auf Yarmolenko, der den Ball mit der Hacke über die Linie drückte (14.).

Zwar verbuchte die Schweiz deutlich mehr Ballbesitz, sobald es in die Nähe des ukrainischen Tor ging, fehlte den Eidgenossen jedoch die letzte Idee. Auf der anderen Seite kombinierte sich die Ukraine deutlich schneller nach vorne, ließ in Persona Konoplyanka aber eine gute Chance kläglich liegen (23.). Erst kurz vor der Pause bekam auch Pyatov im Tor der Ukraine etwas zu tun - und musste gleich hinter sich greifen: Seferovic hatte aus gut 25 Metern wuchtig abgezogen und flach ins rechte Eck getroffen (41.).

Zinchenko mit viel Gefühl

Im zweiten Durchgang hatte Vargas die erste Chance, der Augsburger köpfte nach Steffens Flanke an den rechten Pfosten (55.). Anschließend übernahm die Ukraine mehr und mehr die Spielkontrolle und wurde gefährlicher. Vor allem aus der Distanz versuchten es die Schützlinge von Shevchenko immer wieder, bei Malinovskyis Abschlüssen fehlte noch die Präzision (56., 62.). Dann schlug Zinchenkos Stunde: Der Mittelfeldmann von Manchester City schloss nach einem Rückpass 20 Meter links vor dem Tor direkt ab und hob die Kugel mit viel Gefühl über Sommer hinweg ins rechte Kreuzeck (68.).

Die Nati war nun gefordert, ließ jedoch Durchschlagskraft und zündende Ideen vermissen. Somit brachte Shevchenkos Mannschaft den Sieg über die Zeit und setzte sich gleichzeitig an die Spitze der Gruppe, da Deutschland und Spanien sich im Parallelspiel mit 1:1 trennten.

Tore und Karten

1:0 Yarmolenko (14')

1:1 Seferovic (41')

2:1 Zinchenko (68')

Ukraine
Ukraine

Pyatov - Tymchyk , Kryvtsov , Matviienko , Mykhaylychenko - Malinovskyi , Stepanenko , Zinchenko - Yarmolenko , Junior Moraes , Konoplyanka

Schweiz
Schweiz

Sommer - Mbabu , Elvedi , Akanji , R. Rodriguez , Zuber - Embolo , Sow , G. Xhaka , Vargas - Seferovic

Schiedsrichter-Team
Andreas Ekberg

Andreas Ekberg Schweden

Spielinfo

Stadion

Arena Lwiw

Die Schweizer treffen am 2. Spieltag der Nations League auf die deutsche Auswahl. Anpfiff ist am Sonntag um 20.45 Uhr im Baseler St.-Jakob-Park. Die Ukrainer spielen zeitgleich in Spanien.