Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Doucourés Treffer reicht nicht: Gladbach unterliegt Duisburg

Drittliga-Spitzenreiter siegt im Testspiel

Doucourés Treffer reicht nicht: Gladbach unterliegt Duisburg

Mamadou Doucouré

Mamadou Doucouré erzielte im Testspiel gegen Duisburg ein Tor. imago images

Bereits nach sieben Minuten hatte Doucouré das 1:0 für die Borussia erzielt. Dem Treffer vorausgegangen war eine Ecke, in deren Folge der immer wieder verletzte Verteidiger, der weiter auf sein Profidebüt bei den Fohlen wartet, aus wenigen Metern traf. Nach 25 Minuten wurde der Torschütze ausgewechselt - kurz danach fiel der Ausgleich: Marcello Romano, der erst vor einem Jahr von der Gladbacher Borussia zur Duisburger U 19 gewechselt war und in dieser Saison noch nicht im Profiteam zum Zuge kam, markierte den Ausgleich (25.). "Er hat sich gut eingebracht und ein schönes Tor gemacht", lobte Duisburgs Coach Torsten Lieberknecht den Nachwuchsmann auf der Klubwebsite.

Nach der Pause brachte Vincent Vermeij den Drittliga-Spitzenreiter nach einem Konter in Führung und ließ dem eingewechselten Max Grün im Tor keine Chance (49.). Der Keeper war auch nach rund einer Stunde machtlos, als Ahmet Engin auf Vorlage von Moritz Stoppelkamp satt zum 3:1-Endstand vollendete (60.). Raffael hätte die Fohlen noch einmal heranbringen können, scheiterte aber eine gute Viertelstunde vor Schluss frei an MSV-Torhüter Jonas Brendieck.

Tore und Karten

1:0 Doucouré (7')

1:1 Romano (25')

1:2 Vermeij (49')

1:3 Engin (60')

Gladbach

Sippel - Johnson , Doucouré , Strobl , K. Kurt - Benes , Kramer , Raffael , Traoré , Makridis - Stindl

Duisburg

Deana - Budimbu , Gembalies , Compper , Sicker - M. Jansen , Albutat , Engin , Romano , Stoppelkamp - Vermeij

"Wir haben ein gutes Testspiel abgeliefert gegen eine ordentliche Truppe von Borussia Mönchengladbach, die uns durchaus gefordert hat. Es gibt natürlich immer Dinge, die man besser machen kann, aber das Wichtigste an diesem Testspieltag ist, dass alle dazu kommen, 90 Minuten zu spielen", fasste Lieberknecht das Spiel zusammen.

pau