Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Förster bringt den VfB schnell in die Spur

Testspiel: Gomez staubt ab - Kempf pausiert angeschlagen

Förster bringt den VfB schnell in die Spur

Philipp Förster

Schnelle Führung: Philipp Förster trifft zum 1:0. picture alliance

Beim VfB fehlte am Samstagnachmittag der Kapitän. Kempf kam wegen leichter muskulärer Probleme gegen die Ungarn nicht zum Einsatz. VfB-Coach Pellegrino Matarazzo entschied sich zunächst dafür, Karazor neben Philipps in die Innenverteidigung zurückzuziehen.

Die Schwaben hatten einen guten Start, spielten gleich nach vorne und Förster, der vorne rechts aufgestellt war, traf bereits in der fünften Minute zur Führung. Der VfB blieb auch in der Folge dran, hatte einige gute Aktionen in der Offensive und Gonzalez erhöhte nach Vorarbeit von Förster und Endo auf 2:0 (16.).

Doch Stuttgart zeigte auch seine gewohnten Schwächen und war in der Defensive immer wieder unkonzentriert. So spielte etwa Sosa auf Höhe der Mittellinie einen schwachen Querpass. Die Ungarn eroberten den Ball, Bredlow konnte die folgende Hereingabe vors Tor nicht abwehren und Mangala klärte in höchster Not.

Der VfB ließ bis zur Pause in der Offensive etwas nach, war in den Aktionen nicht mehr konsequent genug. Hinten klärte Stenzel kurz vor der Pause per Kopfball auf der Linie. Etwas glücklich ging es damit ohne Gegentor in die Pause.

Gomez staubt zum 3:0 ab

In der zweiten Spielhälfte nahm Matarazzo zahlreiche Wechsel vor und tauschte das komplette Team einmal durch. Dem Spielfluss war dies allerdings weniger zuträglich. Zunächst war es zwar noch Gomez, der nach einem Fehlschuss von Coulibaly zum 3:0 abstaubte (53.). Doch in der Folge hatten die Schwaben kaum noch Aktionen nach vorne.

Dagegen verkürzten die Ungarn noch auf 1:3. Petryak schoss aus spitzem Winkel über Keeper Kobel hinweg ins Tor (73.). Allerdings hatte die Defensive des VfB das Geschehen schnell wieder im Griff. Nach dem 2:0 gegen Basel feiert Matarazzo damit den zweiten Sieg im zweiten Test.

Matarazzo zieht Bilanz

"Es war ein ordentlicher Test. Wir haben den Gegner 60 Minuten gut kontrolliert und viel von dem umgesetzt, was wir trainiert haben", zeigte sich Matarazzo zufrieden. "Gegen Ende des Spiels wurde durch die vielen Wechsel der Spielfluss etwas unterbrochen. Aber unter dem Strich können wir ein positives Fazit für das heutige Spiel und das Trainingslager ziehen."

Tore und Karten

1:0 P. Förster (4')

2:0 Gonzalez (16')

3:0 Gomez (53')

3:1 Petryak (73')

Stuttgart

Bredlow - P. Stenzel , Phillips , Karazor , Sosa - Mangala , Endo , Didavi , P. Förster , Gonzalez - Al Ghaddioui

Fehervar FC

Kovacsik - Mocsi , Musliu , Vinicius , Stopira - Nego , Patkai , Milanov , Kovacs , Petryak - Futacs

Bevor Stuttgart am 19. Spieltag im schwäbischen Duell auf Verfolger Heidenheim trifft, steht ein weiteres Testspiel gegen Dynamo Dresden an.

tru