Coppa Italia Spielbericht

21:30 - 44. Spielminute

Tor 1:0
Candreva

Inter

21:31 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Florenz)
Caceres
Florenz

22:00 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Cutrone
für Badelj
Florenz

22:04 - 60. Spielminute

Tor 1:1
Caceres

Florenz

22:09 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Florenz)
Dalbert
Florenz

22:11 - 67. Spielminute

Tor 2:1
Barella

Inter

22:11 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Eriksen
für A. Sanchez
Inter

22:18 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Moses
für Candreva
Inter

22:24 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Sottil
für Chiesa
Florenz

22:29 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Ghezzal
für Lirola
Florenz

22:32 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Esposito
für R. Lukaku
Inter

22:33 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Florenz)
Sottil
Florenz

INT

FLO

Coppa Italia

Barella sorgt für geglücktes Eriksen-Debüt

Coppa: Inter komplettiert Semifinale mit Juve, Milan und Napoli

Barella sorgt für geglücktes Eriksen-Debüt

Alexis Sanchez, Christian Eriksen (re.)

Debüt im San Siro: Christian Eriksen (re.) ersetzt Alexis Sanchez. imago images

Bei Inter tauschte Coach Antonio Conte im Vergleich zum 1:1 gegen Cagliari am Sonntag auf fünf Positionen: Statt de Vrij, Skriniar, Sensi, Valero und Biraghi begannen Godin, Ranocchia, Vecino, Candreva und Sanchez. Auch Giuseppe Iachini auf Seiten der Fiorentina rotierte nach dem 0:0 in der Liga gegen Genua fünfmal: Statt Keeper Dragowski, Pezzella, Castrovilli, Venuti und Cutrone spielten Terracciano (Tor), Ceccherini, Badelj, Dalbert und Vlahovic.

Nur in der Anfangsphase der ersten Hälfte entwickelte sich kurzzeitig eine muntere Partie. Lirola verzog für Florenz knapp (4.), auf der Gegenseite scheiterte der arg bedrängte Martinez aus kurzer Distanz an Terracciano (8.). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen vornehmlich im Mittelfeld ab. Vor allem Inter hatte Probleme, das namhafte Sturmtrio mit Sanchez, Lukaku und Martinez entsprechend in Szene zu setzen. Torgelegenheiten blieben bis zur Pause Mangelware - mit einer Ausnahme: In der 44. Minute ging Inter mit etwas Glück in Führung. Ceccherini verschätzte sich im Duell mit Martinez, der anschließend eher unfreiwillig für Candreva auflegte - der 1:0-Halbzeitstand.

Eriksen kommt, Barella trifft

Nach der Pause kam Inter mit großem Elan aus der Kabine und erspielte sich nun zahlreiche Chancen: Martinez traf das Außennetz (48.), Sanchez verzog hauchdünn (50.), erneut Martinez zielte knapp über die Querlatte (55.). Terracciano wiederum musste nach Vecino-Kopfball parieren (58.). Doch statt des fälligen 2:0 fiel auf der Gegenseite plötzlich der Ausgleich: Caceres traf nach Eckball per Kopfballaufsetzer (60.).

Conte reagierte und brachte wenig später Neuzugang Eriksen, der sein Debüt für Inter gab, für Sanchez (67.). Nur wenige Sekunden später stand es 2:1, wenn auch ohne Beteiligung des Dänen: Nach zu kurzer Kopfballabwehr traf Barella vom Strafraumrand per Dropkick sehenswert ins linke Eck (67.). In der Folge kontrollierte Mailand das Geschehen weitgehend. In der 83. Minute jubelte Martinez nach gekonntem Eriksen-Zuspiel nur kurz - Abseits. So blieb es beim knappen Vorsprung und dem Einzug ins Halbfinale.

Tore und Karten

1:0 Candreva (44')

1:1 Caceres (60')

2:1 Barella (67')

Inter

S. Handanovic - Godin , Ranocchia , Bastoni - Candreva , Vecino , Barella , Young , A. Sanchez - L. Martinez , R. Lukaku

Florenz

Terracciano - Milenkovic , Ceccherini , Caceres - Lirola , Pulgar , Badelj , Benassi , Dalbert - Vlahovic , Chiesa

Schiedsrichter-Team

Daniele Doveri Italien

Spielinfo

Stadion

Giuseppe Meazza

Für Inter, das in der Coppa-Italia-Runde der letzten Vier auf Neapel trifft, geht es in der Serie A bei Udinese Calcio weiter (Sonntag, 20.45 Uhr). Florenz tritt ebenfalls am Sonntag schon um 12.30 Uhr bei Juventus Turin an.

jom

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi