Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Kurz-Comeback der Mainzer Ji und Mwene

Stammkeeper Zentner wurde geschont

Kurz-Comeback der Mainzer Ji und Mwene

Feierten ihr Comeback: Dong-Won Ji und Philipp Mwene.

Feierten ihr Comeback: Dong-Won Ji und Philipp Mwene. imago images

Aus dem Mainzer Trainingslager in Estepona berichtet Michael Ebert

"In der zweiten Hälfte hat eigentlich jeder gesehen, wie wir den FC Emmen beherrscht haben. Dass wir durch zwei abgefälschte Gegentore verlieren, ist schon ein bisschen unglücklich", meinte Trainer Achim Beierlorzer nach dem ersten von zwei Testspielen im spanischen Trainingslager. Am Samstag treffen die Mainzer in Marbella auf den Bundesligarivalen Borussia Dortmund.

Gegen den FC Emmen schickte Beierlorzer wie angekündigt zwei unterschiedlich besetzte Mannschaften jeweils 45 Minuten aufs Feld. Besser präsentierte sich die Elf im zweiten Durchgang, die mit Robin Quaison und Jean-Philippe Mateta die vermeintlichen Topstürmer der Nullfünfer aufwies, Tore gelangen den Angreifern allerdings nicht. Die Chancenverwertung ließ wieder einmal zu wünschen übrig, denn Tormöglichkeiten hatten sich Jean-Paul Boetius, dem der erneute Ausgleich gelang (68.), und seine Mitstreiter genug erarbeitet. In der 35. Minute hatte Adam Szalai für das 1:1 gesorgt. "Man hat den Spielern die Müdigkeit aufgrund der beiden intensiven Trainingseinheiten am Vortag angemerkt", sagte Beierlorzer, der "im Großen und Ganzen zufrieden" mit dem Auftritt war.

In beiden Spielhälften gab es ein knapp halbstündiges Comeback. Bei Anpfiff stand Dong-Won Ji erstmals seit seiner Knieverletzung in der Sommervorbereitung auf dem Platz. Nach dem Seitenwechsel spielte Philipp Mwene, der die gesamte Bundesligahinrunde wegen einer Knieverletzung ohne Bundesligaeinsatz geblieben war. "Es war der erste Auftakt für Ji, mit dessen Trainingseinheiten ich sehr zufrieden war. Er hatte gute Szenen, aber auch im Defensivverhalten noch einige, die mir nicht so gefallen haben", so der Trainer. Bei Mwene habe er es ähnlich empfunden. Beierlorzer: "Es freut mich für den Jungen, dass er wieder da ist."

Tore und Karten

0:1 Kolar (19')

1:1 Szalai (35')

1:2 Bijl (65')

2:2 Boetius (68')

2:3 Slagveer (70')

Mainz

F. Müller - Pierre-Gabriel , Gürleyen , Niakhaté , Aaron - Kunde , Maxim , Öztunali , Burkardt , Ji - Szalai

Emmen

Telgenkamp - Bijl , Araujo , Veendorp , Burnet - Hiariej , Chacon , Pena , Laursen , Kolar - de Leeuw

Im Tor wechselten sich Florian Müller und Finn Dahmen ab. Stammkeeper Robin Zentner wurde geschont. "Er hat sich im Brustwirbelbereich verhakt, es war eine Vorsichtsmaßnahme", erläuterte der Coach.