Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 2 2020
17:48 - 45. + 1 Spielminute

Tor 0:1
Onisiwo

Mainz

18:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Haaland
für Bruun Larsen
Dortmund

18:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Brosinski
für Pierre-Gabriel
Mainz

18:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
F. Müller
für Zentner
Mainz

18:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Szalai
für Mateta
Mainz

18:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Barreiro
für Kunde
Mainz

18:12 - 54. Spielminute

Tor 0:2
Niakhaté

Mainz

18:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Führich
für T. Hazard
Dortmund

18:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Burkardt
für Öztunali
Mainz

18:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Maxim
für Quaison
Mainz

18:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Mwene
für R. Baku
Mainz

18:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Ji
für Onisiwo
Mainz

18:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Pherai
für Raschl
Dortmund

18:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Boyamba
für Paco Alcacer
Dortmund

18:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
J. Meier
für Hack
Mainz

18:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Gürleyen
für Aaron
Mainz

18:44 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Szalai
Mainz

18:46 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Niakhaté
Mainz

BVB

M05

Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

BVB verliert bei Haaland-Debüt gegen Mainz 05

Niederlage im zweiten Test des Tages

BVB verliert bei Haaland-Debüt gegen Mainz

Erling Haaland und Moussa Niakhaté

Agierte noch etwas glücklos: Neuzugang Erling Haaland (li.). imago images

Im zweiten Test des Tages schickte Lucien Favre im Vergleich zur ersten Partie gegen Feyenoord Rotterdam (4:2) eine komplett neue Startelf aufs Feld, in der zunächst Neuzugang Haaland noch fehlte. Die Begegnung begann munter, was auch an gut mitspielenden Mainzern lag. Der aktive Kunde hatte in den ersten zehn Minuten viele starke Aktionen und lenkte das Spiel seiner Mannschaft. Bereits nach acht Minuten belohnten sich die Nullfünfer für ihre Bemühungen und gingen vermeintlich durch Mateta in Führung - doch die Fahne des Assistenten war oben und der Treffer zählte nicht.

Danach wurde der BVB stärker, ohne wirklich zwingend zu werden. Immer wieder fuhr der BVB Angriffe über Hazard und Brandt. In der 24. Minute scheiterte Bruun Larsen am gut reagierenden Mainzer Schlussmann Zentner. Die bis dahin größte Möglichkeit der Partie hatte Brandt, der nach feiner Vorarbeit von Hazard knapp scheiterte (36.). Kurze Zeit später erlaubte sich Hack im eigenen Strafraum eine Unsicherheit und verlor das Spielgerät an Schulz, der es allerdings nicht schaffte, Paco Alcacer zu bedienen (41.). Als es bereits so aussah, als ob es mit 0:0 in die Pause gehen würde, gingen die Nullfünfer in Führung. Akanji rutschte eine Hereingabe über den Fuß und Onisiwo schob souverän zum 1:0 ein.

Haaland kommt - Niakhaté trifft

Nach dem Seitenwechsel kam BVB-Neuzugang Haaland zu seinem Debüt im Trikot der Dortmunder. Die erste gefährliche Aktion des zweiten Durchgangs führte gleich zum 2:0 für den FSV. Nach einer Ecke von Öztunali stimmte die Zuordnung in der Hintermannschaft des BVB nicht und Niakhaté durfte aus fünf Metern unbedrängt einköpfen (54.).

Tore und Karten

0:1 Onisiwo (45' +1)

0:2 Niakhaté (54')

Dortmund

Hitz - Morey , Akanji , Zagadou , N. Schulz - Raschl , M. Götze , Brandt - T. Hazard , Paco Alcacer , Bruun Larsen

Mainz

Zentner - Pierre-Gabriel , Niakhaté , Hack , Aaron - Kunde , R. Baku , Öztunali , Quaison , Onisiwo - Mateta

Spielinfo

Zuschauer

450

Und die Mainzer wollten mehr: Quaison drehte sich nach Vorarbeit von Öztunali gut um seinen Gegenspieler und scheiterte nur knapp an Hitz im Tor der Dortmunder. Danach verlor die Partie durch viele Wechsel etwas den Schwung und so kamen beide Teams erst wieder in der Schlussphase zu Gelegenheiten. Allerdings zielte der Mainzer Maxim zu genau (76.) und Haaland scheiterte aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Zentner. So blieb es bei der 0:2-Niederlage des BVB im zweiten Testspiel des Tages. Wenige Stunden zuvor konnten die Dortmunder Feyenoord Rotterdam mit 4:2 besiegen.